Welcher Tee bei Husten? 10 Sorten in der Übersicht

Lesezeit 5 Minuten

Tee gegen Husten ist ein gängiges Hausmittel, das schon seit Ewigkeiten verwendet wird. Die unterschiedlichen Teesorten mit ihren verschiedenen Inhaltsstoffen sind vielseitig einsetzbar. So können einige Tees schleimlösend sein und andere können die gereizten Atemwege Linderung verschaffen. 

Vor allem die kalte Jahreszeit stellt unser Immunsystem vor eine Herausforderung. Während dieser Zeit schadet Tasse Tee präventiv sich nicht! Neben Tee kannst du deinem Körper mit einer ausgewogenen Ernährung helfen.

Wichtig: Natürlich musst du auch bei einer Erkältung vorsichtig sein und im Zweifelsfall deinen Hausarzt konsultieren! 

Wie entsteht Husten?

Husten kann etwas nervig sein, ist aber im Grunde eine Schutzfunktion unseres Körpers um die Atemwege von “Störenfrieden” zu befreien. 

Die Entstehung von Husten kann verschiedene Ursachen haben. Zunächst musst du unterscheiden, was für eine Art Husten es ist. Husten mit Auswurf von Schleim oder trockener Reizhusten. Egal welcher davon, beide können bis zu Acht Wochen andauern. 

Es gibt noch weitere Unterscheidungen, und zwar akuter Husten und chronischer Husten. Das ist wichtig um die Ursache herauszufinden. Akuter Husten kann bis zu acht Wochen andauern und chronischer Husten über 8 Wochen. 

Je nach Art von Husten kann es unterschiedliche Auslöser geben. Einige davon sind:

  • Durch Entzündung der Atemwege.
  • Durch Asthma.
  • Wenn etwas in die Atemwege gerät.
  • Durch Reizstoffe.
  • Lungenerkrankungen.
  • Wenn das Rippenfell erkrankt ist.
  • Bei Verstopfung eines Blutgefäßes in der Lunge.
  • Durch Rauchen.
  • Regelmäßige Inhalation von Schadstoffen.
  • Durch chronische Lungenerkrankungen. 

Zu Beginn einer Erkältung tritt Husten in trockener Form. Es kann bis zu drei Tage dauern, bis es zu einem schleimigen Husten wird. Zusätzlich kann es zu sogenannten Hustenkopfschmerzen kommen. Eine nervige Nebenerscheinung. 

Mehr über die Entstehung und Symptome von Husten kannst du hier nachlesen. 

10 Teesorten die gegen Husten helfen

Welche Teesorte du wählst, hängt davon ab, ob du trockenen Reizhusten hast oder dich vor Schleim gar nicht mehr retten kannst. Viele der Kräuter wirken entweder Schleimlösend oder überziehen deine gereizten Atemwege mit einem schützenden Film. 

In den Heilpflanzen sind viele wertvolle Wirkstoffe wie Saponine, ätherische Öle enthalten, die uns bei Husten unterstützen. Zum Beispiel enthalten Malve und Eisenkraut Schleimstoffe, die gereizte Bereiche wie den Rachen mit einem feinen Film überziehen und ihn so schützen. Pflanzen wie Thymian und Spitzwegerich enthalten viele Saponine, die dem Körper helfen festsitzenden Schleim zu lösen. 

Salbeitee

Salbeitee ist der Dauerbrenner, wenn es um Halsschmerzen geht. Die ätherischen Öle, Gerb- und Bitterstoffe im Salbei helfen unserem Körper gegen Viren und Bakterien anzukämpfen.

Salbei wird gerne mit Lavendel- und Holunderblüten vermischt und zu einer kräftigen Teemischung aufgegossen. 

Mit zwei Teelöffel Salbei kannst du dir einen halben Liter Tee zubereiten. Nach etwa 10 Minuten Ziehzeit ist der Tee fertig. 

salbeitee-bei-husten
Photo by Matt Montgomery on Unsplash

Thymian Tee

Thymian Tee ist eine echte Wohltat für unsere geschundenen Atemwege bei trockenem Husten. Die ätherischen Öle im Thymian wirken schleimlösend und helfen so, den Schleim loszuwerden.

Für eine Tasse Thymian Tee benötigst du etwa 10 Gramm frischen Thymian, den du mit 250 bis 300 ml heißem Wasser übergießt. Anschließend lässt du ihn 5 Minuten ziehen und gibt ihn durch ein Sieb. 

thymiantee-bei-husten
Foto von alleksana von Pexels

Süßholzwurzel Tee

Süßholzwurzel Tee mit seinem Lakritz-Geschmack ist nicht jedermanns Sache. Aber die Süßholzwurzel enthält viele Saponine, die, wie wir gelernt haben, als Sekretlöser dienen. 

Malventee

Malventee gilt wie andere Pflanzen als sogenannte Schleimdroge, die deine gereizte Atemwege mit einem schützendem Film überzieht. 

Fencheltee

Fencheltee enthält viele ätherische Öle die unsere Atemwege befreien und Schleim lösen können. In der Fenchel sind unter anderem Fenchon, Pinen, Limonen und Terpinen enthalten. Viele nützliche Stoffe. 

Eisenkraut Tee

Über Eisenkraut Tee sprechen nur wenige, doch die Pflanze hat zahlreiche positive Eigenschaften. Eisenkraut gilt als sogenannte Schleimdroge. Seine Inhaltsstoffe überzieht die gereizten Atemwege mit einem schützenden Film und lindern unsere Schmerzen bei trockenem Husten. 

Für eine Tasse Eisenkraut Tee benötigst du 250 ml heißes Wasser, 2 TL Eisenkraut, die du 5 bis 10 Minuten ziehen lässt. Natürlich musst du den Aufguss durch ein Sieb umfüllen. 

Ingwertee

Ingwer ist, nicht anders zu beschreiben, eine Universalwaffe. So gut wie jedes Wehwechen kann Ingwer beseitigen oder dabei unterstützen. Bei Husten wirkt er wie ein natürlicher Schleimlöser. Ein paar Tassen Ingwertee können dir bei starkem Husten helfen deine Schmerzen zu reduzieren.

Ingwertee kannst du gut kalt trinken, daher kannst du dir einfach einen Liter vorbereiten. Dafür brauchst du nur 10 dünne Scheiben Ingwer, die du 10 Minuten ziehen lässt. Anschließend gibst du das Ganze durch ein Sieb und hast genügend Ingwertee für den ganzen Tag. 

ingwertee-bei-husten
Photo by sentot setyasiswanto on Unsplash

Sonnenhut Tee

Eine Tasse Sonnenhut Tee kann bei ersten Symptomen einer Erkältung oder Grippe, deinem Immunsystem unter die Arme greifen und es stärken. 

Königskerzenblüten Tee

Die Königskerze, auch als Wollblume bekannt, ist relativ unbekannt doch eine Fundgrube an guten Wirkstoffen. Die Wollblume enthält Saponine, Schleimstoffe und ätherische Öle, wodurch sie dir eine echte Hilfe sein kann. 

Teemischungen

Es gibt viele weitere Kräuter, die uns bei Husten helfen können. Dabei ist es wichtig zu unterscheiden was für eine Art Husten du hast. Brauchst du einen schleimlösenden Tee oder dich vor Sekret nicht retten kannst. 

tee-gegen-husten
Photo by Alice Pasqual on Unsplash

Im idealen Fall nimmst du für deinen Tee frische bzw. Kräuter, die nicht stark verarbeitet sind. 

Deine Retter in der Not: 

  • Anis
  • Efeu
  • Eukalyptus
  • Holunderblüten
  • Hibiskustee
  • Huflattich
  • Isländisches Moos
  • Lavendelblüten
  • Primel
  • Schlüsselblume
  • Lindenblüten
  • Spitzwegerich

Jede dieser Pflanzen hat seine eigenen kleinen Besonderheiten, wie z.B. Linden- und Holunderblüten. Während eine Tasse Lindenblütentee beim Ein- und Durchschlafen helfen kann, wirkt eine Tasse Holunderblütentee schmerzstillend über den Tag verteilt. Hagebuttentee und Birkentee sind ebenfalls gern gesehene Gäste, wenn es um Erkältungen geht. 

Bevor eine Erkältung richtig losgeht, kannst du schon vieles machen und deinem Immunsystem helfen, z.B. mit einer Tasse Cistustee. Die Zistrosepflanze hilft unserem Körper Krankheitserreger beim Verbreiten zu hindern. 

Fazit

Wenn es wieder kälter wird und die Erkältungsrate steigt, schadet es nicht, regelmäßiger Tee zu konsumieren. Wir haben nun gelernt, welcher Tee, wie helfen kann. Wir freuen uns, wenn dir unser Beitrag etwas geholfen hat. 

Zu welchem Tee greifst du, wenn du starken Husten hast? Greifst du überhaupt zu Tee oder was sind deine geheimen Mittel gegen Husten? Wir freuen uns auf deinen Kommentar!

Weiterführende Links:

https://de.wikipedia.org/wiki/Husten
https://www.tempo-world.com/de-de/gesundheit/tees-und-kraeuter-gegen-erkaeltung/

Titelbildquelle: Bild von congerdesign auf Pixabay

Hi, ich bin Denis. Initiator von Tea'n'Chill. Fitness-Fan, Querdenker und Problemlöser. Mit Tea'n'Chill versuche ich selber Gelassenheit zu lernen und zu lehren. Ich hoffe es hilft dir! :)

Schreibe einen Kommentar