Lavendeltee: Zubereitung, Wirkung & Mehr

Teile unsere Beiträge:
Lesezeit 4 Minuten

Lavendeltee wird nicht nur aus einer der schönsten Pflanze der Welt gewonnen wie einige Menschen sagen, er besitzt auch noch interessante Eigenschaften, ganz besonders die beruhigende Wirkung. Lavendeltee wird seit Ewigkeiten zur Linderung von Schlaflosigkeit, zur Unterstützung der Verdauung und der allgemeinen Entspannung genommen. 

Lavendeltee kann als Wein unter den Teesorten bezeichnet werden, denn durch ihn kannst du abends nach einem stressigen und harten Tag abschalten, ohne dass du am nächsten Morgen einen Kater verspürst.

Lavendel und seine Eigenschaften sind so beliebt, dass die Pflanze nicht nur als Tee verarbeitet wird. Es werden noch viele andere Produkte wie Düfte, ätherische Öle, Seifen und Beauty-Produkte mit der Hilfe von Lavendel hergestellt.

ZubereitungZiehzeitWirkungGeschmack
1-2 TL Lavendelknospen in einer Tasse mit heißem Wasser übergießen5-10 MinutenSchlaf, Hautbild, Entzündungen, Stressleicht süßlich, blumig

Was ist Lavendeltee?

Lavendeltee wird aus den kleinen, violetten Knospen der blühenden Pflanze – Lavandula angustifolia – hergestellt. Die Lavendel gehört zur Pflanzenfamilie “Lavandula” und ist vor allem im Mittelmeer und südeuropäischen Raum beheimatet. Teilweise findet man sie auch im Nahen Osten bis hin zu den asiatischen Ländern. Die Pflanzenfamilie umfasst mehr als 30 Arten. 

Die Lavendelpflanze ist in sehr vielen Haushalten und Gärten zu finden. Sie benötigt nicht viel Aufmerksamkeit und ist eine ergiebige Pflanze. Daher kannst du Lavendeltee sehr leicht selbst anbauen und herstellen. Auch auf dem Balkon oder der Terrasse kann Lavendel angepflanzt werden. 

Der Geschmack von Lavendeltee ist kaum zu verwechseln. Er geht in einen leicht blumig-süßen Geschmack. Teilweise hat er eine Rosé-Note im Abgang. Lavendeltee wird gerne mit anderen Teesorten gemischt, weswegen der Geschmack häufig mit anderen Nuancen in Verbindung gebracht wird.

Lavendeltee Zubereitung

lavendeltee-zubereitung
Bild von Jill Wellington auf Pixabay

Um dir frischen Lavendeltee zubereiten zu können, benötigst du nur einige Lavendelknospen, heißes Wasser und einige Minuten Zeit. Die frischen oder getrockneten Lavendelknospen (1-2 TL) ins Teesieb geben und mit heißem Wasser übergießen. Die Knospen sind in der Regel getrocknet und kleingeschnitten. Nach 5 bis 10 Minuten Ziehzeit kannst du das Teesieb entnehmen und deine Tasse Tee genießen. 

Aktuell haben wir noch keinen Lavendeltee im Shop, aber schreib uns doch eine Nachricht wenn du möchtest, dass wir welchen ins Sortiment aufnehmen. Schau dich solange ruhig in unserem Tee Shop um. 

Wichtiger Hinweis: Genau wie bei einigen anderen Kräutertees, gilt bei Lavendeltee auch: Wenn du Vorerkrankungen hast oder Medikamente nimmst mit denen es zu Komplikationen oder Wechselwirkungen kommen kann, musst du das vorher mit deinem behandelnden Arzt absprechen.

Lavendeltee Wirkung: Positive Eigenschaften

Lavendeltee ist vor allem für seine beruhigenden Eigenschaften bekannt, sowie für seinen Effekt zur Linderung von Schlaflosigkeit. Die Lavendelpflanze besitzt sehr viele Vitamine, Mineralstoffe und andere Verbindungen wie Calcium, Eisen, Vitamin A und Terpene wie z.B. Linalool. Diese sind für die positiven Wirkungen des Lavendeltees verantwortlich.

Neben den bereits genannten Eigenschaften hilft Lavendeltee bei der Beseitigung von Magen-Darm-Verstimmungen, kann bei Kopfschmerzen helfen und wird auch gerne bei Hautreizungen und Angstzuständen genommen.

Stress

Lavendeltee ist für seine Eigenschaft der Stress-Linderung bekannt und wird sehr gerne von Leuten mit einem chronisch hohen Stress-Niveau konsumiert. Er soll sogar bei Angstzuständen helfen können. Natürlich kann die Stressminderung durch Lavendeltee auch positive Effekte auf das allgemeine Stimmungsbild haben. Denn wenn wir weniger Stress verspüren oder besser mit diesem Stress zurechtkommen, sind wir auch entsprechend besser gelaunt.

Hautbild

Lavendeltee kann aufgrund der hohen Anteile von Antioxidantien zu einer Verbesserung des Hautbildes führen. Wie wir alle wissen schützen Antioxidantien unseren Körper vor freien Radikalen oder beseitigen diese, was wiederum zu einem Schutz vor Zellschäden führen kann.

Entzündungen

Entzündung können in verschiedenen Formen im menschlichen Körper auftreten. Sei es durch Schmerzen in den Gelenken, Kopfschmerzen oder in einem erhöhten Stresspegel. Antioxidantien helfen dabei den oxidativen Stress zu reduzieren. Durch das Reduzieren des Stresses werden folglich Entzündungen reduziert. 

Schlaf

Aufgrund seiner beruhigenden Eigenschaften wird Lavendel gerne kurz vor dem Schlafengehen getrunken oder nach Feierabend, um mit dem Stress vom Tag abzuschließen. So berichten einige Menschen davon, dass sie durch Lavendeltee besser schlafen können.

Weitere Wirkungen

Die ätherischen Öle im Lavendeltee können zu einer positiven Veränderung der Verdauung führen. Weiterhin können die ätherischen Öle antiseptisch und entzündungshemmend wirken, ein wichtiger Punkt aus dem Bereich der Alternativmedizin, um Bronchialasthma zu bekämpfen.

Weitere Fakten

Nebenwirkungen

Neben den ganzen positiven Eigenschaften von Lavendeltee gibt es auch einige Nebenwirkungen, die wir dir natürlich nicht vorenthalten möchten.

Bei übermäßigem Konsum kann es zu Hautreizung, Übelkeit und im schlimmsten Fall auch zu Erbrechen kommen. Der Geruch und der Geschmack können intensiv sein. Wenn du also einen empfindlichen Magen hast, solltest du dich zunächst langsam an den Tee herantasten.

Schwangerschaft

Bei unserer Recherche sind wir auf einen Hinweis gestoßen, den wir auf jeden Fall erwähnen möchten. Und zwar wird empfohlen Lavendeltee in der Schwangerschaft zu meiden, weil er die Menstruation anregen kann. Das kann zu Komplikationen während der Schwangerschaft führen.

Fazit

Lavendeltee scheint ein großes Potenzial zu haben den Schlaf und das allgemeine Stimmungsbild zu verbessern. Persönlich kann ich sagen, dass allein der Geruch von Lavendel eine beruhigende Wirkung hat. Wenn du nicht empfindlich oder allergisch auf Lavendel reagierst, solltest du den Tee definitiv ausprobieren. 

Andere Teesorten die deine Schlafqualität verbessern können, wären Hopfentee, Melissente, Passionsblumentee und Baldriantee. Diese Sorten werden auch gerne miteinander vermischt. Um eine geschmackliche Variation in die Mischung reinzubekommen, kannst du zu Honeybush Tee oder Hibiskustee greifen. Die Teesorten sollten kein Koffein enthalten, damit du deinen Schlafrhythmus nicht störst. 

Egal ob du Lavendeltee pur oder gemischt trinkst, schreib uns deine Erfahrung in die Kommentare. Wir würden uns über einen Austausch mit dir freuen.

Weiterführende Links

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5645596/

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5878871/

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/26247152/

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4325408/

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5405632/

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4505755/

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4443384/

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/26523950/

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3612440/

Titelbildquelle: Foto von Bicanski auf Pixnio

Hi, ich bin Denis. Initiator von Tea'n'Chill. Fitness-Fan, Querdenker und Problemlöser. Mit Tea'n'Chill versuche ich selber Gelassenheit zu lernen und zu lehren. Ich hoffe es hilft dir! :)

Schreibe einen Kommentar