Anis Tee: Zubereitung, Wirkung & Mehr

Lesezeit 4 Minuten

Anis kennen viele als Gewürz in der Küche, aber als Anis Tee ist es eher weniger bekannt. Anis Tee wird gerne dafür benutzt, um die Atemwege zu befreien und Magenbeschwerden loszuwerden. Wenn du Lakritz magst, ist Anis Tee vielleicht genau das Richtige für dich, um am Abend den Tag mit einer leckeren Tasse Anis Tee ausklingen zu lassen.

Wenn du mehr über die Wirkung von Anis Tee, die Zubereitung und den Geschmack erfahren möchtest, freuen wir uns darauf, dir in unserem Beitrag mehr darüber zu erzählen.

ZubereitungZiehzeitWirkungGeschmack
2 TL zerkleinerte Anissamen in einer Tasse mit heißem Wasser übergießen10-15 MinutenEntzündungen, Depressionen, Blutzucker, Menopausesüßlich, erinnert an Lakritz

Was ist Anis Tee?

Anis (Pimpinella anisum) gehört zu den Doldenblütlern und zur Pflanzenfamilie der Apiaceae. Im ausgewachsenen Zustand kann die Pflanze bis zu 90 cm hochwachsen. Unter anderem gehören auch Sellerie, Karotten, Fenchel, Kümmel, Kreuzkümmel, Dill und Koriander dazu. Wenn die Blüten erblühen, ähneln sich die Mitglieder dieser Pflanzenfamilie. Die Pflanze hat nicht nur in der traditionellen Medizin seinen Platz, sondern auch in der Küche. Wahrscheinlich kennen es die meisten als Zutat für Plätzchen. 

Anis besitzt einen stark-süßlichen Geschmack, der viele an Lakritz erinnert. Der Geschmack stammt vom Anethol ab, der sich in hoher Konzentration in der Pflanze befindet. Tatsächlich stammt der Geschmack von Lakritze von der Süßholzwurzel.

Mehr lesen:

Anis findet sich in vielen Orten der Welt wie zum Beispiel in Ägypten, Mexiko, Spanien, dem Nahen Osten, Südwestasien und dem östlichen Mittelmeerraum. 

Anis Tee Zubereitung 

Für eine Tasse Anis Tee brauchst du ungefähr zwei Teelöffel von zerkleinerten Anissamen. Häufig wirst du auch lesen, dass dafür Anisfrüchte benötigt werden, damit sind die Samen gemeint. Entweder kaufst du die Samen schon zerkleinert oder du machst es mit einem Stößel und Mörser selbst. Anschließend übergießt du die Samen mit heißem Wasser, wichtig, keinem kochenden Wasser und wartest 10 bis 15 Minuten.

Da Anis Tee auch gerne genutzt wird, um die Atemwege zu befreien, bedeutet bei Erkältungen, wird er häufig auch mit Ingwer, Zitrone oder Honig vermischt. 

Anis Tee Wirkung: Positive Eigenschaften

Anis Tee wird schon seit Jahrhunderten in der traditionellen Medizin zur Behandlung von Atemwegserkrankungen wie Erkältungen, Lungenentzündungen, Bronchitis und Sinusitis eingesetzt. Anis wird auch gerne zur Behandlung von Magenverstimmungen, Blähungen und Koliken genutzt. 

Anissamen besitzen eine Vielzahl an Vitaminen, Mineralien, Pflanzenstoffen und ätherischen Ölen, wie zum Beispiel: 

  • Mangan
  • Eisen
  • Calcium
  • Magnesium
  • Phosphor
  • Kalium
  • Kupfer
  • Transanethol 
  • Estragol (Isoanethol)
  • Anisaldehyd
  • Anisalkohol
  • Limonene
  • Pinen
  • p-Methoxyacetophenon
  • Gamma-Himachalen 

Depressionen

Unter Depressionen und Depressions-Symptomen leiden weltweit viele Menschen. Mehrere Studien haben gezeigt, dass Anissamen in verschiedenster Form Depressionen und deren Symptome lindern können. Dabei musst du beachten, dass über die Studienzeiträume mehrmals täglich Anissamen konsumiert wurden. Dabei wurden leichte bis mittelschwere Depressionen im Vergleich zur Kontrollgruppe deutlich reduziert. Es wurde sogar festgestellt, dass der Extrakt von Anissamen eine ähnliche Wirkung wie verschreibungspflichtige Medikamente haben kann.

Wie immer verlinken wir euch die Studien am Ende des Artikels.

Blutzuckerspiegel

In einer Studie, die etwas mehr als 40 Tage gedauert hat, wurde bei diabetischen Ratten festgestellt, dass der Wirkstoff Anethol, der in hoher Konzentration in Anissamen vorkommt, in Kombination mit einer gesunden Ernährung helfen kann den Blutzuckerspiegel zu kontrollieren. Natürlich entkräftet die gesunde Ernährung in dem Ganzen das Argument, dass Anethol einen hohen Anteil an der Regulierung des Blutzuckerspiegels hat, aber eine positive Tendenz ist da. 

Natürlich wurde diese Studie nicht an Menschen durchgeführt und somit kann man nicht unbedingt von einem großen Transferwissen sprechen, aber wie bei vielen anderen Heilpflanzen sprechen wir auch hier von positiven Tendenzen. 

Menopause

Während der Menopause kommt es zu einem natürlichen Rückgang der Hormone bei Frauen, was zu verschiedenen Symptomen wie Hitzewallungen, Müdigkeit und trockener Haut führen kann. In einer Studie, die über einen Zeitraum von vier Wochen ging, haben 72 Frauen entweder ein Placebo oder Anissamen in Form einer Kapsel dreimal täglich bekommen. Die Frauen mit den Anissamen konnten eine deutliche Reduzierung der Hitzewallungen feststellen.

Bei den meisten Studien wird das ätherische Öl Anethol mit einem positiven Effekt in Verbindung gebracht.

Entzündungen

Wie andere Heilpflanzen die in der traditionellen Medizin schon sehr lange verwendet werden, besitzen auch Anissamen sehr viele Antioxidantien.  Antioxidantien sind in unserem Körper sozusagen die Gesundheitspolizei und bekämpfen die Verbrecher namens “freie Radikale”, die versuchen uns in verschiedenster Art und Weise Schäden zuzufügen. In verschiedenen Studien wurde festgestellt, dass Anissamen unterschiedliche Entzündungen in unserem Körper reduzieren kann. Vermutlich ist auch hier wieder ein großer Teil auf das ätherische Öl Anethol zurückzuführen.

Interessante Fakten

Allergische Reaktion

Wie auch bei anderen Pflanzen besteht bei Anis ein gewisses Risiko, dass du allergisch reagieren könntest, wenn du gegen Pflanzen derselben Familie eine Allergie besitzt. Fenchel, Sellerie, Petersilie und Dill gehören zu dieser Familie. 

Fazit

Anissamen werden schon seit hunderten von Jahren für verschiedenste Zwecke genutzt und wie wir gesehen haben, besitzen sie sehr viele Nährstoffe und entzündungshemmende Eigenschaften, wodurch sie einen positiven Effekt auf unser Wohlempfinden haben können. Wenn dir der eigenwillige Geschmack zusagt, freuen wir uns über deine Meinung zu diesem Tee. Schreib’ uns gerne eine Nachricht oder direkt in die Kommentare. Wir freuen uns auf den Austausch mit dir.

Weiterführende Links:

https://fdc.nal.usda.gov/ndb/foods/show/02002?fgcd=Spices+and+Herbs&manu=&format=&count=&max=25&offset=0&sort=default&order=asc&qlookup=&ds=&qt=&qp=&qa=&qn=&q=&ing=

https://www.elsevier.com/books/handbook-of-herbs-and-spices/peter/978-0-85709-040-9

https://jamanetwork.com/journals/jama/article-abstract/278027

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/18266152/

https://journals.tubitak.gov.tr/agriculture/issues/tar-04-28-3/tar-28-3-4-0308-2.pdf

https://www.sciencedirect.com/science/article/abs/pii/S0308814605004450

https://pubchem.ncbi.nlm.nih.gov/compound/trans-Anethole#section=Top

https://www.worldcat.org/title/fenarolis-handbook-of-flavor-ingredients/oclc/537727059

https://www.govinfo.gov/app/details/CFR-2011-title21-vol3/CFR-2011-title21-vol3-sec182-60/related

https://www.nlm.nih.gov/toxnet/index.html

Titelbildquelle: Photo by Timothy Newman on Unsplash

Hi, ich bin Denis. Initiator von Tea'n'Chill. Fitness-Fan, Querdenker und Problemlöser. Mit Tea'n'Chill versuche ich selber Gelassenheit zu lernen und zu lehren. Ich hoffe es hilft dir! :)

Schreibe einen Kommentar