Welchen Tee während der Stillzeit trinken?

Lesezeit 6 Minuten

Gerade in der Stillzeit spielen die Ernährung und die Getränke die du zu dir nimmst, eine besonders große Rolle. Hierbei muss man nicht nur bedenken, dass einige Nährstoffe an das Kind weitergeben werden, sondern dass einige Lebensmittel sich auf die Milchproduktion auswirken können. Dabei gibt es einige Teesorten, die du in der Stillzeit genießen kannst, um deine Milchproduktion zu erhöhen, während du andere Varianten in diesem Zeitraum besser meiden solltest.

Was gibt es während der Stillzeit zu beachten?

Während der Stillzeit trägst du nicht nur die Verantwortung für dich selbst, sondern auch für dein Kind, dass durch die Muttermilch Stoffe zu sich nehmen wird. Sicherlich gibt es hier manche Einschränkung, doch die Stillzeit ist wichtig und es ist kein Zustand der dauerhaft sein wird, weshalb es dir sicher zum Wohle deines Kindes leicht fallen wird, eine Weile lang einige Regeln einzuhalten. Zugleich wirken sich einige Lebensmittel darauf aus, ob deine Milchbildung produktiv sein wird oder sich negativ beeinflussen lässt.

Im Verlauf der Stillzeit ist es sehr wichtig, dass Mütter darauf achten, dass sie sich grundsätzlich mit allen Nährstoffen versorgen, um Energie zu gewährleisten und die Versorgung des Babys mit der Muttermilch sicherstellen zu können. Es kommt dazu, dass du in den ersten vier Monaten nach der Geburt deines Babys circa 500 Kalorien mehr zu dir nehmen solltest, als sie dem Grundbedarf von 2000 entsprechen, der normalerweise gegeben wäre.

Neben der allgemeinen Ernährung ist die Aufnahme von Flüssigkeit in der Stillzeit von hoher Wichtigkeit. Du solltest in diesem Zeitraum mindestens zwei Liter Flüssigkeit am Tag zu dir nehmen. Im Idealfall trinkst du vor jedem Stillen etwas, damit du es nicht vergisst. Am besten sind dafür Kräutertees, Früchtetees und Mineralwasser geeignet. Man muss hierbei unterscheiden, denn es gibt Teesorten, welche die Milchbildung fördern, während andere dafür sorgen, dass die Milchbildung sogar gehemmt wird. Auf Kaffee, Cola Getränke oder gar Energy Drinks solltest du wegen des Koffein-Gehaltes in jedem Fall verzichten.

Tee während der Stillzeit: 5 Empfehlungen

tee-waehrend-der-stillzeit
Bild von Pexels auf Pixabay

In der Stillzeit solltest du mehr Trinken als du es zuvor getan hast, denn du musst bedenken, dass du wieder Flüssigkeit an dein Kind abgeben wirst. Am ehesten sind hier Wasser und Tee geeignet um den Flüssigkeitsbedarf zu decken. Allerdings ist nicht der Genuss von allen Teesorten zu empfehlen. Die nachfolgenden Teesorten sind in der Stillzeit zu bevorzugen.

1. Anis Tee

Im Anis Tee finden man viele ätherische Öle vor, die sich in der Stillzeit als hilfreich erweisen können. Denn durch die Aufnahme des Anis Tees kannst du die Milchabgabe erleichtern, was beim Stillen eine wichtige Rolle spielt. Dafür bereitest du den Tee zu, indem du ihn mit heißem Wasser übergießt und für die Dauer von zehn bis fünfzehn Minuten ziehen lässt.

2. Bockshornklee Tee

In der natürlichen Heilkunde hat der Bockshornklee schon lange eine große Bedeutung. Schon in frühen Zeiten wurde der Tee verwendet, damit Ammen ihn trinken konnten und die Milchproduktion so gesteigert wurde, dass alle Kinder bestens versorgt wurden. Das wird durch die Inhaltsstoffe ermöglicht zu denen Proteine, Vitamin A, Vitamin B, Magnesium, Kalium und Eisen gehören. Bockshornklee Tee gilt dadurch als milchtreibend und er regt zusätzlich noch die Produktion der körpereigenen Hormone Östrogen und Prolaktin an. Diese wiederum sorgen dafür, dass die Milchbildung in den Drüsen verbessert werden kann. Du solltest dafür den Tee nur mit heißem Wasser übergießen und ihn für drei Minuten ziehen lassen.

3. Fencheltee

Fencheltee gehört zu den bekannten Teesorten, die man in vielen Haushalten wiederfinden kann. Dennoch solltest du ihn in der Stillzeit eher in Maßen genießen, obwohl er zu den Milchbildungstees gehört. Gerade am Anfang benötigt dein Baby noch nicht so viel Milch und der extreme Genuss von Fencheltee könnte zu einem Milchstau führen, weil du weniger abgibst als du produzierst. Damit du Fencheltee und seine positiven Eigenschaften nutzen kannst übergießt du ihn einfach mit kochendem Wasser und lässt ihn im Anschluss zwischen acht und zehn Minuten ziehen.

4. Kümmeltee

Kümmeltee kann seine positive Wirkung durch seine Inhaltsstoffe entfalten zu denen Flavonoide, Carvon, Limonen, ätherische Öle, fettes Öl und auch Proteine gehören. Dieser Tee eignet sich sehr gut, um die Milchbildung zu erhöhen, was in der Stillzeit für dich wichtig ist. Zugleich wird der Genuss des Kümmel Tees die Verträglichkeit deiner Milch verbessern, wodurch dein Baby diese besser verdauen kann. Übergieße den Tee einfach nur mit heißem Wasser und lasse ihn zwischen zehn und fünfzehn Minuten ziehen.

5. Rooibos Tee

Rooibos Tee eignet sich für dich in der Stillzeit deshalb so gut, weil er reich an Eisen ist und keine negativen Eigenschaften für deine Milchbildung bieten wird. Dabei enthält er kein Koffein und eignet sich sehr gut um den Durst zu lindern und zugleich die beruhigende Wirkung wahrnehmen zu können. Am besten bereitest du diesen Tee zu, indem du ihn mit kochendem Wasser übergießt und zwischen zwei und vier Minuten ziehen lässt.

Teesorten die du meiden solltest

tee-stillzeit-meiden
Bild von Pexels auf Pixabay

Auch wenn du vielleicht zuvor gerne einige der folgenden Teesorten getrunken haben solltest, ist es während der Stillzeit eher zu empfehlen, dass du darauf verzichtest. Denn einige der Teesorten enthalten Koffein, dass du über die Muttermilch an dein Baby weitergibst, andere enthalten zu viel Säure und manche sorgen sogar dafür, dass deine Milchproduktion gehemmt werden kann. Diese Sorten findest du nachfolgend.

Brennnesseltee

Brennnesseltee wird aus der Brennnessel Pflanze gewonnen. Dieser Tee besitzt aufgrund seiner Wirkstoffe eine sehr entwässernde Wirkung, weshalb du in der Stillzeit auf diesen Genuss verzichten solltest, da er deinem Körper zu viel Flüssigkeit entziehen würde, die du dann wieder aufnehmen musst. Zugleich kann der Brennnesseltee auch die Produktion deiner Milchbildung beeinträchtigen, was ein zusätzlicher Grund dafür ist den Tee in diesem Zeitraum nicht zu trinken.

Petersilientee

Auch wenn Petersilientee in der Schwangerschaft als positiv gilt, so solltest du diesen während der Stillzeit besser nicht trinken. Denn die Inhaltsstoffe in dem Tee sorgen dafür, dass es zu einer Hemmung bei deiner Milchproduktion kommen kann.

Hibiskustee

Hibiskustee ist schmackhaft und wird gerne zur Erfrischung kalt oder warm getrunken. Wenn du diesen Tee nun während der Stillzeit trinkst, kann es sein, dass deine Milchproduktion beeinträchtigt wird, was es dir schwerer machen wird dein Baby versorgen zu können.

Salbeitee

Salbeitee sollte weder in der Schwangerschaft noch in der Stillzeit getrunken werden. Denn seine Wirkstoffe sorgen leider für eine Hemmung der Milchproduktion. Solltest du allerdings den Wunsch haben abzustillen, kannst du den Salbeitee gezielt einsetzen um diesen Vorgang beschleunigen zu können.

Pfefferminztee

Das Menthol im Pfefferminztee sorgt dafür, dass dieser Tee in der Stillzeit als völlig ungeeignet zu betrachten ist. Denn dieser Wirkstoff sorgt dafür, dass die Milchproduktion gehemmt werden kann, was in diesem Zeitraum nicht gewünscht ist.

Grüntee

Für viele Menschen wirkt Grüntee sehr belebend, was sicherlich am enthaltenen Koffein liegt. Solltest du diesen Tee nun allerdings während der Stillzeit trinken, spielt dieser Faktor eine wichtige Rolle. Weil dein Baby diesen Wirkstoff dann über die Muttermilch mit aufnimmt. Deshalb ist von diesem Genuss in der Stillzeit abzusehen.

Schwarztee

Schwarztee ist reich an Koffein. Deswegen ist davon abzuraten diesen Tee während der Stillzeit zu konsumieren. Denn das Baby wird das Koffein über die Muttermilch trinken. Deswegen solltest du diesen Tee nicht in der Stillzeit trinken.

Oolong Tee

Der Oolong Tee wird aus der gleichen Pflanze hergestellt, wie es auch beim Grünen und beim Schwarzen Tee der Fall ist. In diesem Fall ist der Tee halbfermentiert und besitzt einen Koffeingehalt, der sich zwischen den anderen beiden Tees befindet. Das Koffein gelangt durch die Muttermilch zu deinem Baby, weshalb du auf den Oolong Tee in der Stillzeit im Idealfall verzichten solltest.

Fazit

Auch wenn in der Stillzeit dazu geraten wird viel Flüssigkeit in Form von Tee oder Wasser zu sich zu nehmen, solltest du bei der Auswahl der Tees nun etwas achtsamer sein. Denn sicherlich wünschst du dir, nicht dass die Milchproduktion gehemmt wird, oder dass dein Baby Koffein zugeführt bekommt. Dennoch steht dir noch eine Auswahl an anderen Teesorten zur Verfügung mit deren positiver Wirkung du deine Milchproduktion erhöhen oder dich selbst entspannen kannst.

Titelbildquelle: Bild von fezailc auf Pixabay

Weiterführende Links:

https://www.frauenaerzte-im-netz.de/schwangerschaft-geburt/stillen/ernaehrung-der-mutter-waehrend-der-stillzeit/

https://www.medela.de/stillen/deine-stillzeit/ernaehrung-stillzeit#:~:text=Du%20musst%20in%20der%20Stillzeit,Reis%20und%20Getreide%20sowie%20Vollkornbrot.

https://www.stillen-institut.com/de/ernaehrung-der-mutter-in-der-stillzeit.html

Hi, ich bin Denis. Initiator von Tea'n'Chill. Fitness-Fan, Querdenker und Problemlöser. Mit Tea'n'Chill versuche ich selber Gelassenheit zu lernen und zu lehren. Ich hoffe es hilft dir! :)

Schreibe einen Kommentar