Welcher Tee hilft gegen Heuschnupfen und Allergien?

Lesezeit 5 Minuten

Beim Heuschnupfen handelt es sich um eine allergische Reaktion, die viele Menschen betrifft und nur in bestimmten Jahreszeiten auftritt. Solltest du von Heuschnupfen betroffen sein, dann wirst du dich darum bemühen die Symptome zu lindern, die dich in deinem Alltag sehr einschränken können. Dabei ist es allerdings nicht wirklich erforderlich, dass du sofort zu Medikamenten greifst, die unter Umständen noch andere Nebenwirkungen mit sich bringen können. Eine bessere Empfehlung besteht darin, sich damit zu befassen, welcher Tee gegen Heuschnupfen und Allergien eingesetzt werden kann, um sich Linderung verschaffen zu können.

Wie entsteht Heuschnupfen?

Man bezeichnet in der Medizin den Heuschnupfen auch als saisonale allergische Rhinitis oder Pollenallergie. Im Grunde genommen ist damit gemeint, dass es Menschen gibt, die gerade auf die Eiweißstoffe von einigen Pflanzenstoffen überempfindlich reagieren, wodurch dann der Heuschnupfen ausgelöst wird. Die Problematik dieser allergischen Reaktion betrifft 15 Prozent aller Menschen in Deutschland.

Der Heuschnupfen entsteht dadurch, dass ein eigener Körper mit deinem Immunsystem auf einen bestimmten Stoff reagiert, welcher für viele andere Menschen einfach nur harmlos ist. Dies betrifft nicht nur Heu, sondern nimmt eher Bezug auf Pflanzenpollen, Gräserpollen und Baumpollen. Der Heuschnupfen tritt nun nicht ganzjährig auf, sondern nur dann, wenn diese Pollen innerhalb der Blütezeit an die Umgebung abgegeben werden. Die typischen Symptome des Heuschnupfens sind darin zu sehen, dass man oft tränende Augen, Niesattacken und fließenden Schnupfen hat, was deine Lebensqualität enorm einschränken kann.

Welche Allergien gibt es? 

Beim Heuschnupfen kommen Allergien zum Tragen, die von Pflanzen wie Gräsern, Pollen und Blüten ausgelöst werden können.Der Heuschnupfen kann nun allerdings auch auftreten, wenn man es mit einer anderen Allergie zu tun hat. Zumindest können die Symptome und die allergischen Reaktionen davor ähnlich ausfallen, weshalb Tees gegen Heuschnupfen auch Linderung bei diesen Symptomen in Zusammenhang mit anderen Allergien verschaffen können.

Die häufigsten Allergien sind:

  • Hausstauballergien
  • Tierhaarallergien
  • Lebensmittelallergie
  • Insektenallergien
  • Allergien gegen Tabakrauch
  • Schimmelsporenallergien

Hierbei können die Symptome je nach Empfindlichkeit unterschiedlich stark ausfallen.

Tee gegen Heuschnupfen und Allergien: 11 Empfehlungen

Nutzt du den Tee gegen Heuschnupfen und Allergien kannst du deinen eigenen Zustand verbessern, indem du die Symptome linderst.

welcher-tee-bei-heuschnupfen-und-allergie
Bild von CReichstein auf Pixabay

1. Augentrostkraut Tee

Im Augentrost Tee wird vor allem die Pflanze Gemeiner Augentrost verwendet. Diese kann man durch die Inhaltsstoffe gut dazu verwenden, wenn die Augen, die Lider und die Bindehaut gereizt sind, was häufig bei allergischen Reaktionen auftritt. Zusätzlich wirkt der Augentrost Tee bei Heuschnupfen, trockenen Nasenschleimhäuten, Hautkrankheiten, Schnupfen, Husten, Rheuma, Hautkrankheiten oder Gicht verwendet. Um den Augentrost Tee zubereiten zu können, wird 1 EL des Tees mit 500 ml kochendem Wasser übergossen. Danach lässt du ihn nur noch zehn Minuten ziehen.

2. Brennnesseltee

Zu den Eigenschaften der Brennnessel gehört es, dass sie natürliche Histamine enthält. Hierbei handelt es sich also um Stoffe, die der Körper ausschüttet, wenn er allergische Reaktionen aussendet. Eigentlich würden diese Histamine nun für die Reizungen sorgen. Trinkst du nun allerdings den Brennnesseltee über einen längeren Zeitraum hinweg, dann sorgt das dafür, dass dein Körper die Eigenschaft entwickelt, das körpereigene Histamin blockieren zu können, was zusätzlich die Symptome für den Heuschnupfen lindert. Für die Zubereitung übergießt du den Tee mit 250 ml Wasser und lässt ihn danach einfach nur zehn Minuten ziehen.

3. Dill Tee

Für den Dilltee werden Dillsamen getrocknet. Die Gewürzpflanze hat zudem auch noch heilende Wirkungen, obwohl man sie vorwiegend aus der Küche zur Lebensmittelzubereitung kennt. Für die Anwendung kannst du nun ein Dampfbad mit dem Dill Tee zubereiten und Inhalationen mehrfach am Tag durchführen, um dadurch die Schleimhäute zu beruhigen.

4. Fencheltee

Obwohl der Fencheltee zu den bekannten Heiltees zählt, solltest du mit dessen Genuss eher vorsichtig sein, wenn du schon unter Allergien leidest. Denn bei dem Verzehr von Sellerie, Paprika, Karotten und Fenchel kann es zur Kreuzaktivität kommen. Ansonsten kann der Fenchel dir aber durch seine Inhaltsstoffe auch Linderung verschaffen. Gerade Husten, der Allergien begleiten kann, lässt sich dadurch lösen. Du musst den Tee nur mit 250 ml kochendem Wasser übergießen und für 10 Minuten ziehen lassen.

 5. Grüner Tee

Tatsächlich eignet sich der Grüne Tee zur Behandlung von Heuschnupfen, Nesselsucht, Neurodermitis, allergischem Asthma und anderen allergischen Reaktionen. Das ist darin begründet, dass du im Grünen Tee die sogenannten Polyphenole und Catechine vorfindest. Diese besitzen nachweislich Heileffekte, die dir dabei helfen, gegen Allergien vorgehen zu können. Trinkst du nun den Grünen Tee, dann erreichst du damit, dass die Ausschüttung von Histaminen innerhalb deines Körpers reduziert wird, was normalerweise bei einer allergischen Reaktion geschieht. Dazu übergießt du den Grünen Tee dann nur mit heißem Wasser, das nicht mehr kocht, und lässt ihn zwischen 3-5 Minuten ziehen.

6. Ingwertee

Solltest du unter Heuschnupfen oder anderen allergischen Reaktionen leiden, dann kannst du dir selbst helfen, indem du Ingwertee trinkst. Denn durch die Inhaltsstoffe in dem Tee kannst du erreichen, dass die Histaminausschüttung gehemmt wird, die sich normalerweise aktiviert, wenn du eine allergische Reaktion erlebst. Dafür solltest du den Ingwertee nur mit heißem Wasser übergießen und für 5 Minuten ziehen lassen. Möchtest du den Tee intensiver haben, dann kannst du auch eine längere Ziehzeit wählen.

7. Kamillentee

Selbst wenn Kamillentee gerne getrunken oder zur Inhalation genutzt wird, weil er heilende Wirkungen besitzt, solltest du bei allergischen Reaktionen und Heuschnupfen besser auf diesen Genuss verzichten, weil der Kamillentee in diesem Fall die Reaktionen noch verstärken könnte.

8. Kurkumatee

Durch seine Inhaltstoffe ist der Kurkumatee sehr gut dazu geeignet, deinen Heuschnupfen und die Beschwerden dabei zu lindern. Du kannst ihn demnach auch trinken, wenn du unter allergischen Reaktionen leidest, bei denen der Heuschnupfen oder Schnupfen als Symptom mit auftreten sollte. Du musst dann den Kurkuma-Tee nur mit 150 ml heißem Wasser übergießen und für zehn Minuten ziehen lassen.

9. Pestwurz Tee

Die Pestwurz gehört zu den Heilpflanzen, die sich dazu eignen Migräne, Heuschnupfen und andere allergische Reaktionen zu mildern. Dies wurde sogar in einigen Studien erfolgreich getestet und wird durch die Inhaltsstoffe im Pestwurz Tee begründet. Möchtest du den Tee genießen, dann übergießt du ihn nur mit heißem Wasser und lässt ihn für einige Minuten ziehen.

10. Pfefferminztee

Der Pfefferminztee als solcher hat keinerlei direkte Auswirkung auf Allergien. Allerdings besitzt der Pfefferminztee im Allgemeinen eine abschwellende Wirkung, was sich auf den strapazierten Nasenbereich, dann sehr wohl auswirken wird. Um ihn zu trinken, übergießt du den Tee nur mit kochendem Wasser und lässt ihn dann für zehn Minuten ziehen.

11. Zinnkrauttee

Das Zinnkraut kennt man auch unter dem Namen Schachtelhalm. Zinnkraut bietet dir den Vorteil, dass es sich als entzündungshemmend erweist und deshalb gerade bei Neurodermitis gut eingesetzt werden kann. Dafür solltest du aus dem Tee einen Aufguss zubereiten, indem du den Tee mit kochendem Wasser übergießt und dann für fünf Minuten ziehen lässt. Mit einem Liter Zinnkraut Tee kannst du dir schon ein Vollbad zubereiten.

Fazit

Man darf es durchaus als sehr interessant bezeichnen, wie wirkungsvoll Tee sich im Kampf gegen Heuschnupfen und Allergien erweisen kann. Hierbei hast du den großen Vorteil, dass du zum einen nur natürliche Wirkungsstoffe ohne Nebenwirkungen zu dir nimmst. Hinzu kommt dann noch, dass du durch die große Auswahl an verschiedenen Teesorten ganz sicher auch eine Sorte finden wirst, die deinem persönlichen Geschmack entspricht.

Titelbildquelle: Bild von cenczi auf Pixabay

Hi, ich bin Denis. Initiator von Tea'n'Chill. Fitness-Fan, Querdenker und Problemlöser. Mit Tea'n'Chill versuche ich selber Gelassenheit zu lernen und zu lehren. Ich hoffe es hilft dir! :)

Schreibe einen Kommentar