Zitronengras Tee: Zubereitung, Wirkung & Mehr

Lesezeit 7 Minuten

Zitronengras Tee wird in Deutschland immer beliebter. Ob das an den vielen Urlaubsrückkehrern aus Thailand liegt oder an dem Glauben an eine gesundheitsfördernde Wirkung mag dahingestellt sein. In Asien ist Zitronengras fester Bestandteil nicht nur vieler schmackhafter Gerichte, sondern auch ein Bestandteil der asiatischen Heilkunde.

In Asien traut man dem Erfrischungsgetränk sogar zu, stimmungsaufhellend zu wirken, andererseits sogar Fieber zu senken und das Immunsystem zu stärken. Ob das tatsächlich zutrifft, haben deutsche Wissenschaftler noch nicht erforscht, aber erfrischend schmeckt er auf jeden Fall.

Was ist Zitronengras Tee?

Zitronengras Tee besteht aus dem den Blättern des Zitronengrases (botanisch: Cymbopagon citratus) und wächst vor allen Dingen in Asien. Dort ist es auch in vielen Gärten heimisch. In Westindien wird Zitronengras auf riesigen Flächen für Tee angebaut. In Indien glaubt man daran, dass viel Zitronengrastee auch gut bei Insektenstichen und Rheuma ist. Das Gras gehört zu den Süßgräsern und kann bis zu 2 Meter hoch werden.

Beliebt sind die Blätter, weil sie angenehm duften. Zitronengras blüht in Asien im Sommer. Mit Zitronen hat Zitronengras natürlich nichts zu tun, es wachsen auch keine Zitronenfrüchte am Zitronengras, aber das Aroma erinnert an Zitronenfrische.

Ein kräftiger, leicht säuerlicher Duft ist bezeichnend für Zitronengras Tee. Zur Teeherstellung nimmt man meist zarte und junge Teile des Zitronengrases, weil dort das Aroma besonders intensiv ist. Bei der Zubereitung für Tee werden die äußeren Schichten entfernt, – nur das innere Weiße der Pflanze ist für den Zitronengras Tee besonders geeignet. 

In Asien macht man Zitronengras Tee überwiegend mit frischen Blättern, in Deutschland sind getrocknete Blätter üblich.

Zitronengras Tee Zubereitung

Zitronengras Tee kannst du aus frischem Kräutern oder auch getrockneten herstellen. Wenn du selber Zitronengras anbaust umso besser! Frisch schmeckt es meistens besser.

So macht man Zitronengras Tee selbst:

  1. 2-3 Stücke Zitronengras frisch oder getrocknet in ein Kännchen legen
  2. 250 ml kochendes Wasser darüber gießen
  3. 10 Minuten ziehen lassen
  4. 1 Teelöffel Zitronensaft dazu gießen
  5. Wer möchte: Noch mit Honig verfeinern, 1 Teelöffel reicht

Wer Ingwer verträgt:

  1. 250 ml Wasser kochen lassen
  2. 2-3 Stücke Zitronengras in das kochende Wasser und kochen lassen
  3. 50 Gramm Ingwer in den Topf und mitkochen
  4. Nach 10 Minuten den Sud abgießen
  5. Ggf. noch mit Zitronensaft oder Honig verfeinern

Der so zubereitete Tee ist herrlich erfrischend und in Asien zählt man ihn schon zu den Heilmitteln. Auf jeden Fall ist der Tee rein pflanzlich und basiert nur auf natürlichen Inhaltsstoffen, denen man positiven Einfluss auf den Menschen zutraut. Ob man Ingwer dem Zitronengrastee zufügt, ist eine individuelle Entscheidung. Probiere selbst aus, ob du das magst. Gesund soll es sein.

Einfacher ist es natürlich mit fertigen Zitronengras Tee Mischungen. Einfach einen Teelöffel pro 250 ml Wasser und ca. 10 Minuten ziehen lassen, dann genießen. 

Zitronengras Tee Wirkung: Positive Eigenschaften

Auf jeden Fall schmeckt ein Zitronengras Tee – gerade im Sommer – herrlich erfrischend. Viel und ausreichend zu trinken, soll ja auch gesund sein. Ob alles das, was man dem Zitronengras Tee in Asien nachsagt, auch stimmt, wissen wir nicht.

Wissenschaftlich bewiesen ist es nicht, aber man sagt dem Zitronengras Tee die folgenden Eigenschaften in Asien zu:

  • Soll einen positiven Effekt auf Akne haben
  • Soll einen positiven Effekt bei Rheuma haben
  • Soll das Fieber senken
  • Gut für das Immunsystem
  • Gut bei Infektionen
  • Gut bei Hautkrankheiten
  • Hilft den Blutzucker- und Cholesterinspiegel zu senken
  • Hat eine entzündungshemmende Wirkung

In Asien glauben die Menschen, dass Zitronengras Tee beim Abnehmen hilft, weil die Inhaltsstoffe im Zitronengrastee die Eigenschaft hätten, Fette zu binden und den Cholesterinspiegel zu senken.

Wer viel Zitronengras Tee trinkt, wird sicher häufiger die Blase entleeren müssen und dabei auch Harnsäure ausscheiden, – womöglich auch andere schädliche Stoffe. Zitronengras Tee stimuliert auf jeden Fall auch die Verdauung und regt den Stoffwechsel an. 

Auch in Deutschland trinken viele Zitronengras Tee, weil sich sie davon eine hautreinigende Wirkung versprechen, z.B. bei Akne und Pickel. Ob das bei dir selbst auch eintritt, kann dir niemand versprechen. Man muss es einfach ausprobieren. Einen Versuch ist es sicher wert.

Entzündungshemmende Wirkung

Man sagt Zitronengras Tee eine entzündungshemmende Wirkung nach, die Heilpraktiker auf die ätherischen Öle der Faserzellen zurückführen. Citral, Geraniol und Linalool wird als Ursache für eine entzündungshemmende Wirkung vermutet. Antibakterielle Eigenschaften sagt man dem Tee nach und trinkt ihn daher häufig bei Magenbeschwerden und Übelkeit. Die entzündungshemmende Wirkung macht ihn zum idealen Begleiter bei Erkältungskrankheiten und Fieber. Die ätherischen Öle beruhigen außerdem das zentrale Nervensystem.

Insgesamt sind im Zitronengras Tee die folgenden Inhaltsstoffe in unterschiedlichen Mengen nachweisbar:

  • Linalool
  • Citronellol
  • Citronellal
  • Citral
  • Dipenten
  • Limonen
  • Geraniol
  • Farnesol
  • Caprylsäure
  • Caprinsäure
  • Aldehyde
  • Nerol
  • Sesquiterpenole
  • Monoterpenole
  • Monoterpene

In den USA hat man bereits früher Studien zur Wirksamkeit ätherischer Öle aus Pflanzenprodukten z.B. gegen Herpesinfektionen gemacht und konnte eine Wirksamkeit nachweisen.

Unterstützt die Verdauung

Wer viel Zitronengras Tee trinkt, unterstützt auf jeden Fall die Verdauung. Ein Glas Zitronengras Tee regt den Stoffwechsel und die Verdauung an. Dadurch können auch Leber, Nieren und Magen entlastet werden. Das Zitronengras ist nicht nur in der Kosmetikindustrie sehr beliebt, sondern wird auch gerne bei Magen- und Darmbeschwerden getrunken, weil man sich davon Linderung erhofft.

Die in Indien als Heilpflanze geltende Gräser Art wird im Tee schweißtreibend und krampflösend, was vermutlich eine positive Wirkung auf Magen und Darm hat, zumal ausreichend Flüssigkeitszufuhr ohnehin eine gute Voraussetzung für die Stimulation der Magen-Darm-Region ist. Die im Zitronengras vorhanden ätherischen Bestandteile sorgen vermutlich nicht nur für eine kühlende Wirkung, sondern für wohltuende Reaktion in der Magen-Darm-Gegend. Viele Teetrinker kombinieren den Zitronengras Tee mit etwas Ingwer, um die Wirkung zu optimieren.

Dabei muss man allerdings darauf achten, nicht zu viel Ingwer zu benutzen, damit der Ingwer-Geschmack nicht zu dominant wird und der frische Zitronengrasgeschmack bleibt.

Diuretische Wirkung

Zitronengras Tee sagt man eine diuretische (harntreibende) Wirkung zu. Wer viel Zitronengras Tee trinkt, wird häufig auf Toilette müssen und Wasser lassen. Die diuretische und in der Folge auch rheumatische Wirkung kann man durch Zugabe einiger Brennnesselblätter noch verstärken. In der Naturheilkunde wird davon ausgegangen, dass bei der harntreibenden Wirkung auch Giftstoffe aus dem Körper ausgeschwemmt werden, was man als entschlackend bezeichnet. 

Während medizinische Diuretika-Medikamente verschrieben werden, wenn man entwässern muss, ist Zitronengras Tee in der Welt der natürlichen Gesundheit eine natürliche Methode, häufiger zu urinieren und damit auch den Körper von überflüssiger Flüssigkeit (Wasser) und Natrium zu befreien. Ärzte verschrieben Diuretika-Medikamente häufig bei Herzinsuffizienz, Leberversagen oder Ödemen. 

Zitronengras Tee kann Medikamente nicht ersetzen, aber sinnvoll ergänzen. Probiere einfach aus, ob dir Zitronengras Tee hilft, den Körper zu entwässern und stelle dabei fest, welches Maß für dich das richtige ist. Die einen trinken 1-2 Tassen am Tag, andere über den Tag verteilt 4-5 Tassen.

Zitronengras Tee kann man auch herrlich kalt trinken – im Sommer besonders erfrischend. 

Könnte Blutdruck reduzieren

Wer zu hohen Blutdruck hat, könnte ergänzend zur medikamentösen Behandlung auch öfter mal zu einer Tasse Zitronengras Tee greifen, denn das Zitronengras gilt als blutdrucksenkend. Zitronengras soll eine stabilisierende Wirkung auf den Blutdruck haben. Leidest du unter zu hohem Blutdruck? Dann probiere doch einmal aus, wie es sich auswirkt, wie du am Tag 1-2 Tassen Zitronengras Tee trinkst.

Die den Blutdruck senkende Wirkung wird auf das im Zitronengras nachweislich vorhandene Kalium zurückgeführt. Die blutdrucksenkende Wirkung von Kalium wurde bereits mehrfach wissenschaftlich nachgewiesen. Selbst die Weltgesundheitsorganisation WHO empfiehlt Kalium zur Reduktion des Bluthochdrucks. Nachgewiesen ist auch, dass Zitronengras Kalium enthält.

Allerdings gibt es noch keine wissenschaftlichen Studien, ob und in welchem Verhältnis dann Zitronengras Tee zur Senkung des Blutdrucks beitragen kann. Logisch wäre es angesichts des Kaliumgehalts von Zitronengras allerdings schon. Kalium ist auch gut für Herz und Kreislauf, was hoffen lässt, dass auch das Trinken von Zitronengras Tee für den Körper gut ist. Schmecken tut er auf jeden Fall.

Weitere Fakten

  • Äußerlich angewendet kann Zitronengras Öl auch dabei helfen, Kopfschmerzen zu lindern, was an den ätherischen Ölen liegt. Wer in Ruhe 1-2 Tassen Zitronengras Tee trinkt, erzielt häufig denselben Effekt
  • Ein Zitronengras Tee passt hervorragend zur südostasiatischen Küche oder Reisgerichten. Nicht umsonst wird häufig Zitronengras auch mit Reis und Kokosgerichten in Verbindung gebracht.
  • Die meisten Wirkstoffe sind im unteren, weißen Teil der Zitronengras Stängel
  • Du kannst auch probieren, Zitronengras zuhause selbst zu züchten, geht auch im Topf. Zitronengras bevorzugt allerdings durchlässigen Boden, viel Hitze und eine hohe Luftfeuchtigkeit. Im Süden Deutschlands gelingt es häufiger, das im Garten zu züchten. Die Pflanzen müssen regelmäßig gegossen werden, aber das Wasser muss abfließen können, damit keine Fäule entsteht
  • Der weiße Knollenteil des Zitronengrases hält sich im Kühlschrank (in Plastikfolie gewickelt) oft mehrere Wochen
  • Wenn Du das nächste Mal beim Thailänder bist, probiere mal, wie der Zitronengras Tee dort schmeckt, meist haben die Original Tee aus Thailand. Aber auch in der thailändischen und vietnamesischen Küche wirst Du in vielen Currys, Marinaden und Suppen Zitronengrasstängel finden
  • Zitronengras-Stängel peppen auch kleingeschnitten jeden grünen Salat auf
  • Das Öl des Zitronengrases enthält 70-80% Citral, welches man auch durch Destillation isolieren kann. Der frische zitronige Duft des Zitronengras Tees ist auf dieses Citral zurückzuführen

Fazit

Zitronengras Tee ist nicht nur gut für deine Gesundheit, sondern auch eine wohltuende Erfrischung im Sommer, wenn die Sonne mal wieder ordentlich scheint. Wenn du Erfrischungen für den Sommer suchst eignen sich folgende Teesorten: Moringa Tee, Cistus Tee, Hibiskustee, Lapacho Tee oder Yerba Mate Tee.

Wie gefällt dir Zitronengras Tee? Trinkst du ihn gerne? Hast du ihn überhaupt mal ausprobiert? Schreib es uns in die Kommentare. Wir freuen uns auf den Austausch mit dir!

Weiterführende Links:
https://de.wikipedia.org/wiki/Zitronengras
https://www.mein-schoener-garten.de/pflanzen/zitronengras/zitronengras
https://www.medicalnewstoday.com/articles/321969
https://www.researchgate.net/publication/289409554_Diuretic_studies_on_lemon_grass_tea_from_Cymbopogon_citratus_DC_Stapf_in_rat
https://pubs.acs.org/doi/abs/10.1021/jf0479766

Titelbildquelle: Bild von Bishnu Sarangi auf Pixabay

Hi, ich bin Denis. Initiator von Tea'n'Chill. Fitness-Fan, Querdenker und Problemlöser. Mit Tea'n'Chill versuche ich selber Gelassenheit zu lernen und zu lehren. Ich hoffe es hilft dir! :)

Schreibe einen Kommentar