Welcher Tee hilft bei zu wenig Magensäure?

Lesezeit 6 Minuten

Der Magen stellt einen wichtigen Teil deiner Verdauung dar. Sollte es nun allerdings zu Schwierigkeiten, wie einem Magensäuremangel kommen, dann kann dies zur Folge haben, dass deine gesamte Verdauung gestört wird und du zusätzliche Beschwerden wie Blähungen und Völlegefühl haben wirst. Dann hast du die Möglichkeit einen Tee bei zu wenig Magensäure zu trinken, um den natürlichen Vorgang wieder zu optimieren und dadurch wieder dein eigenes Wohlbefinden ohne die Einnahme von Medikamenten zu steigern.

Wie entsteht ein Magensäuremangel?

Ein Mangel an Magensäure entsteht dann, wenn die Magenschleimhaut zu wenig Magensäure bildet. Es gibt hierbei einige Faktoren, die das verursachen können. Du solltest für dich selbst ermitteln, welche bei dir zutreffend ist um diesem Problem dauerhaft entgegenwirken zu können. Mögliche Ursachen sind:

  • eine chronische Gastritis des Typ A- dabei nimmt dein eigenes Immunsystem deine Magensäure als Feind wahr und greift sie deshalb an
  • Medikamente- dies gilt vor allem für die dauerhafte Einnahme von Mitteln, welche die Magensäure hemmen sollen
  • Stress- wenn es zu dauerhaftem Stress bei dir kommt, schüttet dein Körper vermehrt Stresshormone aus, die dann dafür sorgen können, dass die Tätigkeiten im gesamten Verdauungstrakt gemindert werden
  • Eine OP im Magen
  • Steigendes Alter- wenn du älter wirst, kann der Schließmuskel zwischen dem Magen und der Speiseröhre geschwächt werden, was dann dazu führt, dass du unter Sodbrennen leidest, weil die Magensäure in die Speiseröhre aufsteigt

Solltest du unter einem Mangel an Magensäure leiden, dann kann es zusätzlich dazu kommen, dass du vielleicht unter Blähungen, Durchfall oder Bauchschmerzen leidest. Denn dieser Mangel sorgt dafür, dass dein Magen nicht mehr in der Lage dazu ist, die Nahrung richtig zerkleinern zu können. Dadurch bleibt die Nahrung sehr lange unverarbeitet im Magen liegen oder aber es gelangen zu große Stücke in den Darm was dann zu weiteren Beschwerden führen wird.

Warum die Magensäure so wichtig ist!

In deinem Körper hat die Magensäure weitaus mehr Aufgaben zu erfüllen, als die vermutlich bewusst ist. Zunächst einmal ist sie dafür verantwortlich dafür, dass Nahrung bereits vor zerkleinert wird. Dies gilt vor allem für die Eiweißbausteine in der Nahrung. Solltest du zu wenig Magensäure haben, das wird dieses nicht ausreichend aufgespalten, denn Pepsin kann nur in einer sauren Umgebung aktiv werden. Zugleich kann nur durch die Magensäure auch eine aktive Aufnahme von Vitamin B12 aus der Nahrung stattfinden.

Die Magensäure erweist sich als wichtig für einige Nervenfunktionen, für den Knochenaufbau und für viele Vorgänge in deinem Stoffwechsel. Zugleich werden durch die Magensäure auch Keime abgetötet, die du vielleicht mit der Nahrung und Getränken aufgenommen hast.

Tee bei Magensäuremangel: 8 Sorten die helfen

Solltest du unter der Problematik leiden, dass du zu wenig Magensäure hast, dann kannst du aktiv dagegen etwas unternehmen ohne direkt zu Medikamenten greifen zu müssen. So kannst du Tee trinken, der die Produktion der Magensäure wieder ankurbelt. An dieser Stelle erweisen sich vor allem Teesorten als hilfreich, die auch Bitterstoffe enthalten.

tee-wenig-magensaeure
Bild von congerdesign auf Pixabay

1. Artischocken Tee

Artischocken haben die Eigenschaften, dass sie die Verdauung und den Appetit anregen. Dabei kommen die Bitterstoffe und die Flavonoide im Artischockentee zum Tragen, wenn du dich dazu entscheidest den Tee zu trinken. Hierdurch erzielst du eine Erhöhung der Magensäureproduktion, du kannst Bauchschmerzen, Völlegefühl und Blähungen mindern. Um den Tee trinken zu können übergießt du ihn einfach mit kochendem Wasser und lässt ihn für zehn Minuten ziehen. Um die bestmögliche Wirkung erzielen zu können, wird empfohlen, dass du den Artischockentee eine halbe Stunde vor dem Essen trinkst.

2. Buntnessel Tee

Die Buntnessel ist unter anderem auch als Flammennessel oder Ziernessel bekannt. Sie stammt ursprünglich aus tropischen Gebieten und kann bis zu drei Färbungen in nur eine Pflanze aufweisen. Auch wenn der Name ähnlich klingt, hat sie nichts mit der Brennnessel zu tun. Aufgrund ihrer Inhaltsstoffe eignet sich die Buntnessel sehr gut, wenn du unter Verdauungsbeschwerden oder Blähungen leiden solltest. Hierfür musst du den Tee nur mit kochendem Wasser übergießen, abdecken und für zehn Minuten ziehen lassen. Am besten trinkst du dann zwei Tassen Buntnesseltee am Tag.

3. Ingwertee

In östlichen Ländern hat der Ingwer als Heilpflanze schon lange Tradition. Auch bei uns ist der Ingwertee mittlerweile sehr beliebt, weil er viele positive Eigenschaften für den menschlichen Körper mit sich bringt. Im Ingwertee findet man viele ätherische Öle, Vitamin C, Bitterstoffe, Eisen, Magnesium und Kalzium vor. Zugleich enthält er Rhizom, dass dazu beiträgt eine gesunde Darmflora erzeugen zu können. Denn deine Magensäureproduktion wird angeregt, die Fettverdauung gefördert und der Stoffwechsel angekurbelt. Im Idealfall übergießt du den Ingwertee mit heißem Wasser, deckst ihn ab und lässt ihn zehn Minuten ziehen bevor du ihn trinkst.

4. Löwenzahntee

Der Löwenzahn gehört zu den Pflanzen, die viele Mineralstoffe und Bitterstoffe enthalten. Genau deshalb kann man ihn auch bei verschiedenen Beschwerden anwenden. Er eignet sich, wenn du unter Appetitlosigkeit leidest, wenn du Störungen im Verdauungstrakt hast und du kannst damit die Magensäureproduktion unterstützen. Gib den Löwenzahntee in eine Tasse, übergieße ihn mit kochendem Wasser und lasse ihn dann zehn Minuten ziehen.

5. Mariendisteltee

In erster Linie unterstützt du durch das Trinken des Mariendisteltees deine Leber, denn diese wird nicht nur gestärkt, sondern zusätzlich auch in der Regeneration unterstützt. Zugleich hilft der Mariendisteltee dann dabei deinen Körper zu entgiften und die Verdauung anregen zu können. Hierbei solltest du darauf achten, dass du den Tee am besten morgens trinkst, denn die verdauungsfördernde Wirkung könnte am Abend deinen Schlaf stören. Bereits den Tee zu, indem du ihn mit kochendem Wasser übergießt und zwischen zehn und fünfzehn Minuten ziehen lässt.

6. Mate Tee

Im Mate Tee findest du sowohl Koffein, Chlorophyll wie zusätzlich viele Gerbstoffe vor. Gerade die Gerbstoffe helfen dir dabei, dass deine Magensäure Produktion wieder angeregt werden wird. Ursprünglich stammt der Mate Tee aus Südamerika, wird aber auch bei uns immer häufiger eingesetzt, da er zum einen den Stoffwechsel anregt, belebend ist und sich als harntreibend erweist. Für die Zubereitung übergießt du den Tee nur mit heißem Wasser, das nicht mehr kocht. Dann deckst du ihn ab und lässt ihn einige Minuten ziehen.

7. Papayablatt Tee

Die Papaya gehört zu den Früchten, die reich an Enzymen sind, welche gerade die Verdauung anregen. Diese Wirkung lässt sich auch erzielen, wenn du dich dazu entscheidest den Papayablatt Tee zu trinken. In Asien wird der Tee schon seit dem 16. Jahrhundert getrunken, der dann später auch nach Europa eingeführt wurde. Zugleich hat dieser Tee einen hohen Anteil an Calcium. Um den Tee genießen zu können übergießt du ihn nur mit heißem, nicht mehr kochendem Wasser und lässt ihn dann für etwa zehn Minuten ziehen.

8. Rhabarberwurzeltee

Der Rhabarberwurzeltee wird aus den Wurzeln der Rhabarberpflanze gewonnen. Die Wurzel hilft bekanntlich bei Verstopfungen und kann durch die Gerbstoffe und Flavonoide auch dabei helfen, dass deine Magensäureproduktion wieder verbessert wird. Zugleich ist der Rhabarber entzündungshemmend. Möchtest du einen Rhabarberwurzeltee trinken, dann übergießt du ihn mit kochendem Wasser und lässt ihn für die Dauer von acht Minuten ziehen.

Fazit

Sollte dein Körper zu wenig Magensäure produzieren, dann kannst du auf einige Teesorten zurückgreifen um die Produktion wieder erhöhen zu können. Bei den meisten Teesorten sind dann vor allem die Gerbstoffe für eine Verbesserung der Produktion verantwortlich. Allerdings solltest du etwas darauf achten, ob die Tees nicht zusätzlich verdauungsfördernd sind. Denn in diesem Fall solltest du die Tees auf keinen Fall am Abend trinken, weil dann dein Schlaf gestört werden könnte. Es ist von Vorteil, dass es einige Sorten von Tee gibt, auf die du hierbei zurückgreifen kannst, denn so wirst du sicher auch einen Tee finden, der dir geschmacklich zusagen wird.

Weiterführende Links

https://www.netdoktor.de/diagnostik/magensaftuntersuchung/

https://www.therapiezentrum-gatzweiler.de/2016/06/08/sodbrennen-und-v%C3%B6llegef%C3%BChl-h%C3%A4ufig-auch-durch-zu-wenig-magens%C3%A4ure/

https://www.bodfeld-apotheke.de/content/verdauungsbeschwerden-aufgrund-von-saeuremangel-wenn-der-magen-ueberfordert-ist.1280.html

https://www.dr-kirkamm.de/videos/vi/verdauungsstoerung-magensaeure/

Titelbildquelle: Bild von Alicia Harper auf Pixabay

Hi, ich bin Denis. Initiator von Tea'n'Chill. Fitness-Fan, Querdenker und Problemlöser. Mit Tea'n'Chill versuche ich selber Gelassenheit zu lernen und zu lehren. Ich hoffe es hilft dir! :)

Schreibe einen Kommentar

Produkt zum Warenkorb hinzugefügt!
0 Artikel - 0,00