Tulsi Tee: Zubereitung, Wirkung & Mehr

Lesezeit 3 Minuten

Tulsi, schon seit langer Zeit in der ayurvedischen Medizin bekannt, geschätzt und beliebt. Tulsi Tee bietet einen besonderen Geschmack mit einer feurig scharfen Note und ist für koffeinempfindliche Personen genau das Richtige. Im Tulsikraut stecken viele Pflanzenstoffe, die Stress reduzieren können und somit ist dieser Tee ein guter Begleiter für hektische Tage. 

In unserem Beitrag erfährst du mehr über den Geschmack vom heiligen Basilikum, wie er auch gerne genannt wird, wie du ihn zubereiten kannst und über seine Wirkung auf unsere Gesundheit. 

Was ist Tulsi Tee?

Die Tulsi Pflanze (ocimum tenuiflorum), auch gerne heiliges Basilikum, Königsbasilikum oder indisches Basilikum genannt, gehört zur Familie der Minzen. Sie ist sehr nah mit dem Küchen-Basilikum (ocimum basilicum) verwandt, jedoch unterschieden sie sich in den äußeren Eigenschaften und in der medizinischen Verwendung. 

Tulsi wird seit 5.000 Jahren in Indien in der ayurvedische Medizin verwendet. Die Pflanze gilt dort als spirituelles, religiöses und heilendes Kraut. Hier in der westlichen Kultur ist die Thematik Ayurveda erst vor einigen Jahren mehr und mehr ins Sichtfeld der Gesellschaft gerückt und somit auch die Tulsi Pflanze. Tulsi wird gerne für Tinkturen, ätherische Öl-Mischungen, verwendet und mit anderen Teesorten wie Schwarztee, Grüntee und weißem Tee kombiniert. 

Tulsi Tee besitzt ein intensives Aroma, das als pfeffrig-bitter bezeichnet werden kann. Daher wird er wie oben beschrieben gerne mit anderen Teesorten vermischt. Das Gute an Tulsi Tee ist, er ist von Natur aus komplett koffeinfrei. 

Handgepickte passende Beiträge:

Tulsi Tee Zubereitung 

Für eine Tasse Tulsi Tee musst du nur etwa 300 ml Wasser aufkochen und etwas abkühlen lassen. Zur Zubereitung kannst du einen Teelöffel frische oder getrocknete Tulsi Blätter nehmen, über die du dann das heiße Wasser gießt.

Nach ca. 10 Minuten Ziehzeit seihst du den Aufguss ab und kannst deinen Tee genießen. Da Tulsi koffeinfrei ist, kannst du mehrere Tassen davon am Tag trinken und das sogar abends. 

Tulsi Tee Wirkung: Positive Eigenschaften

Tulsi Tee wird schon seit langer Zeit in der ayurvedischen Medizin zur Behandlung von Magenverstimmungen und Erkältungen verwendet. Das Tulsi Kraut wird als sogenanntes Adaptogen eingestuft, weil es durch den hohen Anteil an Flavonoiden, sogenannte Antioxidantien, oxidativen Stress reduzieren kann. 

Neben den vielen Pflanzenstoffen besitzt Tulsi einige Vitamine und Spurenelemente, wie zum Beispiel Kalzium, Eisen, Zink, Vitamin C, Vitamin A und Vitamin K.

Atemwege

In der ayurvedischen Medizin wird Tulsi gegen verschiedenste Erkrankungen der Atemwege verwendet, wie zum Beispiel Asthma, Bronchitis, Erkältungen, Stauung, Husten, Grippe, Sinusitis, oder Halsschmerzen. Wenn du deine Nebenhöhlen befreien möchtest, kannst du den Dampf von frisch zubereitetem Tulsi Tee einatmen. Die Pflanzenstoffe im Tulsi Kraut besitzen eine antiseptische und antibakterielle Wirkung. 

Stress, Angst und Entzündungen

Ich habe schon zuvor erwähnt, dass Tulsi Tee reich an Antioxidantien ist, was den oxidativen Stress reduzieren kann. Dadurch könnte es eine positive Auswirkung auf Depressionen, Angstzustände und Kopfschmerzen haben. 

Da Antioxidantien freie Radikale im Körper bekämpfen, kann dieser Tee unseren Körper dabei unterstützen, Entzündungen zu reduzieren. 

Magen-Darm

Tulsi Tee hat einen hohen Anteil an Antioxidantien, wodurch auch metabolischer Stress reduziert werden kann. Dadurch können Magenbeschwerden, die aufgrund von Stress auftauchen, reduziert werden. Genauso kann es durch diese Eigenschaft dabei helfen, den Cholesterinspiegel zu regulieren. 

Es gab dafür Tierversuche, bei denen festgestellt wurde, dass das ätherische Öl  “Eugenol” in Tulsi dazu beitragen kann, stressbedingtes Cholesterin zu senken. 

Interessante Fakten

Lagern

Tulsi solltest du am besten, egal ob Kraut oder Pulver, luftdicht und an einem dunklen und kühlen Ort aufbewahren. Damit du so viel wie nur möglich vom gesundheitlichen Potenzial ausschöpfen kannst, solltest du frischen Tulsi maximal ein Jahr lang aufbewahren.

Fazit

Jetzt kennst du den Unterschied zwischen Basilikum und Tulsi. Viele verwechseln diese beiden Arten aufgrund der Bezeichnung “heiliges Basilikum”. Wie gefällt dir der Geschmack von Tulsi Tee? Im Vergleich zum Basilikum Tee, der eher süßlich schmeckt, ist Tulsi eine ganz andere Hausnummer.

Schreib es uns in die Kommentare. Wir freuen uns auf deine Nachricht. 

Weiterführende Links:

https://www.hindawi.com/journals/ecam/2017/9217567/

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/14698524/

http://cdn.naturaldispensary.com/downloads/A_Research_Review_of_Holy_Basil.pdf

http://ispub.com/IJGE/11/1/14310

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3249909/

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4296439/

https://www.hindawi.com/journals/ecam/2017/9217567/

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4296439/

https://www.researchgate.net/publication/284800393_A_clinical_study_on_the_management_of_generalized_anxiety_disorder_with_Vaca_Acorus_calamus

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/14698524/

Titelbildquelle: Image by emeraldwiz from Pixabay

Hi, ich bin Denis. Initiator von Tea'n'Chill. Fitness-Fan, Querdenker und Problemlöser. Mit Tea'n'Chill versuche ich selber Gelassenheit zu lernen und zu lehren. Ich hoffe es hilft dir! :)

Schreibe einen Kommentar