Kann Tee deine Zähne gelb färben?

Lesezeit 6 Minuten

Zahnverfärbungen sehen sehr unschön aus und machen ein strahlendes Lächeln eher unmöglich. Wer gelbe Zähne hat, wird sich vielmehr schämen und es vermeiden sein Lächeln zu zeigen.

Tatsächlich kann es auch durch das Trinken von einigen Teesorten zu einer Verfärbung der Zähne kommen. Das gilt allerdings bei weitem nicht für alle Sorten von Tee, sondern nur für einige Ausnahmen.

Wenn du häufig Tee trinkst, dann kann die Folge davon auch eine leichte Zahnverfärbung sein, welche durch die Tannine im Tee hervorgerufen wird. Interessanterweise kann man diesen Effekt aber vermeiden, indem man kleine Rituale beim Tee trinken ändert.

Wie entstehen Zahnverfärbungen?

Zahnverfärbungen können durch die unterschiedlichsten Ursachen entstehen. Dabei muss man aber feststellen, dass das Ausmaß der Verfärbungen von Mensch zu Mensch unterschiedlich ausfallen kann. Die Verfärbung selbst ist eine Schicht, die sich auf den Zähnen befindet. Hat man nur einen dünnen Zahnschmelz, dann fällt die Verfärbung meistens auch stärker aus.

Wer unter Verfärbungen an den Zähnen leidet, sollte sich zunächst mit den eigenen Ernährungsgewohnheiten auseinandersetzen. Denn der Konsum von verschiedenen Speisen und Getränken kann diesen Zustand hervorrufen.

So sind Tabak, Rotwein, Kaffee, Tee und Kirschen dafür bekannt, dass sie zu Zahnverfärbungen führen können. Kommt nun noch hinzu, dass man der eigenen Zahnpflege zu wenig Aufmerksamkeit zukommen lässt, dann wird sich das äußere Erscheinungsbild der Zähne zum Negativen verändern. Denn nun kommt es dazu, dass sich Plaque und Zahnstein an den Zähnen ablagern.

Beim Trinken von Tee wird diese Verfärbung dann durch das enthaltene Tannin hervorgerufen.

3 Teesorten die deine Zähne verfärben

Einige Teesorten können die Verfärbung von Zähnen begünstigen, während andere Teesorten keinerlei Einfluss auf die Zahnfarbe haben.

Grüner Tee

Grüner Tee und schwarzer Tee werden aus den gleichen Pflanzen hergestellt. Lediglich die Verarbeitung der Teeblätter unterscheidet sich. Zu einer möglichen Verfärbung der Zähne kann es kommen, da die Tannine, welche in diesem Tee enthalten sind, sich an den Zähnen und Zahnzwischenräumen ablagern und dann diese Bereiche verfärben.

Man kann diesen Effekt aber auch verhindern, indem man sich angewöhnt, dass man den Tee mit einem kleinen Schuss Milch genießt. Denn Milch hat die Eigenschaft, dass sie die Tannine binden kann, was dann dem Verfärben entgegenwirkt.

gruener-tee-zaehne-gelb-faerben
Bild von A_Different_Perspective auf Pixabay

Rooibos Tee

Der Rooibos Tee wird aus einer Pflanzenart gewonnen, die in Südafrika beheimatet ist.
Auch im Rooibostee wirst du Tannine vorfinden, die für eine Verfärbung deiner Zähne sorgen können.

rooibos-tee-zaehne-verfaerben
Bild von miiya auf Pixabay

Schwarzer Tee

Der schwarze Tee ist genauso wie der grüne Tee reich an Tanninen. Diese sind grundsätzlich nicht einmal nur negativ zu betrachten, denn sie können den Zahnschmelz härten, allerdings auch zu den unschönen Verfärbungen führen. Sobald du dir angewöhnst deinen Schwarzen Tee immer mit etwas Milch zu trinken, so unterstützt du, dass die Milch die Tannine binden kann, wodurch die Verfärbung deiner Zähne dann gemindert oder verhindert werden kann.

schwarzer-tee-zaehne-verfaerben
Bild von yangjoy999 auf Pixabay

Was kannst du gegen gelbe Zähne machen?

Wenn du nun gelbe Zähne hast, muss das nicht bedeuten, dass man diesen Zustand nicht verändern könnte. Denn du hast einige Möglichkeiten um eine Veränderung herbeizuführen.

Dabei musst du nicht sofort zur professionellen Zahnreinigung (PZR) beim Zahnarzt, die mit zusätzlichen Kosten verbunden sein kann, auch der Einsatz von einigen Hausmitteln kann schon helfen.

Orangenschale

Die Orangenschale hat den Vorteil, dass sie einen hohen Gehalt an Vitamin C besitzt. Nur dadurch kann bereits eine milde Aufhellung der Zähne erzielt werden. Dafür musst du die Schale nur jeden Abend etwas auf die Zähne einreiben und diesen Prozess über mehrere Wochen fortsetzen.

Äpfel

Der Apfel hat tatsächlich eine zahnreinigende Wirkung. Um ihn ideal zu nutzen, solltest du jeden Tag ein bis zwei Äpfel essen, was auch der Ernährung im Allgemeinen zu Gute kommen wird. Am besten isst du den Apfel roh und nicht in irgendeiner verarbeiteten Form wie Apfelmus. Dadurch kannst du erreichen, dass sich deine Zähne langsam wieder aufhellen werden.

Sellerie, Möhren und Brokkoli

Diese Gemüsesorten sind gut geeignet, weil sie recht hart sind und zugleich viele Fasern besitzen. Wenn du sie kaust, solltest du das gründlich machen, denn dadurch wird dann auch dein Speichelfluss angeregt und die Zähne werden noch besser gereinigt.

Kräuter

Einige Kräuter, wie das indische Basilikum, eignen sich hervorragend um die Zahnverfärbungen zu entfernen. Hierfür musst du das Basilikum trocknen und in einen Mörser geben, damit du es zu einem Pulver mahlen kannst. Dieses Pulver gibst du dann mit zu deiner Zahnpasta und putzt dir einfach ganz normal die Zähne.

Salbei

Um das Salbei zu nutzen, wird empfohlen, dass du einfach ein Salbeiblatt in den Mund nimmst und dieses intensiv kaust. Du kannst die Blätter auch um deine Zahnbürste wickeln und dir dann damit die Zähne putzen.

Kokosöl

Wenn du den Geschmack von Kokos magst, haben wir auch hier ein Mittel für dich, um die Zahnverfärbungen zu mindern. Dazu musst du einen Esslöffel Kokosöl in den Mund nehmen. Bewege es mit der Zunge für 10 Minuten im Mund hin und her und spucke es im Anschluss aus.

Kurkuma

Obwohl bei Kurkuma bekannt ist, dass man damit andere Lebensmittel gelb färben kann, soll es auch dafür sorgen, dass Zähne wieder weißer werden. Dafür musst du nur eine Messerspitze Kurkuma mit etwas Wasser mischen. Es sollte eine Art Paste entstehen, in die du deine Zahnbürste dann eintauchen kannst, um dir wie gewohnt die Zähne zu putzen. Alternativ kannst du das Kurkuma auch mit etwas Kokosöl mischen, um es noch besser auf den Zähnen verteilen zu können.

Sonnenblumenöl und Olivenöl

Beim Olivenöl solltest du bedenken, dass es einen starken Eigengeschmack hat, weshalb es vielleicht nicht jeder gerne verwenden möchte. Das Sonnenblumenöl ist etwas neutraler. Beide Ölsorten werden angewendet, indem du einen Esslöffel des Öles in den Mund nimmst und diesen dann für die Dauer von 3-5 Minuten durch die Zähne ziehst. Danach spuckst du das Öl aus und spülst die Zähne nach.

Milch in den Tee geben

Magst du nun den schwarzen oder grünen Tee besonders, dann hilft es schon, wenn du nur etwas Milch mit in das Heißgetränk gibst. Diese bindet die Tannine dann und beugt Verfärbungen vor.

Bitte kein Backpulver oder Salz verwenden!

Backpulver hat den Ruf, dass es auch gegen Verfärbungen helfen soll. Hierbei ist aber zu beachten, dass es aufgrund seiner Beschaffenheit dann für starke Schäden am Zahnschmelz sorgen kann. Ähnlich sieht es bei Salz aus, gerade bei etwas gröberem. Diese Art von „Peeling“ kann deinem Zahnschmelz schaden. Stattdessen solltest du Salzwasser eher dafür nutzen, um Bakterien im Mund-Rachenraum zu bekämpfen und mögliche Entzündungen zu lindern.

Allgemeine Zahnhygiene

Das Wichtigste ist natürlich, dass du dir weiterhin regelmäßig/täglich die Zähne mit Zahnpasta putzt, um Ablagerungen und Verfärbungen zu vermeiden. Auch Mundwasser und intensivere Zahnpflege mit beispielsweise Zahn-Zwischenraum-Pflege tragen zu einer gesunderen und attraktiveren Mundflora bei.

Fazit

Zahnverfärbungen können durch das Trinken von Tee begünstigt werden, doch meistens gibt es mehr als eine mögliche Ursache für diese unschöne Entwicklung. Wer unter Zahnverfärbungen leidet, fühlt sich häufig sehr unwohl, weil er dem allgemeinen Schönheitsideal nicht mehr entspricht. Dabei kannst du selbst einige Hausmittel einsetzen, um die Zahnverfärbungen zu mindern. Hierbei musst du auch beachten, dass du die Anwendungen sicher mehrere Wochen durchführen musst, bevor du sichtbare Ergebnisse erwarten kannst.

Titelbildquelle: Bild von Gerd Altmann auf Pixabay 

Schreibe einen Kommentar