Safran Tee: Zubereitung, Wirkung & Mehr

Lesezeit 5 Minuten

Viele kennen Safran als edles Gewürz für Paella oder Couscous, aber Safran Tee ist bislang nur wenigen bekannt. Obwohl ihm im Iran nachsagt wird, dass er glücklich macht. Da Safran über 150 verschiedene ätherische Öle enthält, wird ihm im Orient schon lange eine Heilwirkung zugesprochen. Ob er tatsächlich den Serotonin Pegel nach oben bringt und uns glücklich macht, ist noch nicht ganz erforscht. Jedoch spricht einiges dafür. Wie Safran Tee zubereitet wird und woraus er besteht, erfährst du im nachfolgenden Artikel.

Was ist Safran Tee?

Die meisten Safran Tee Sorten bestehen aus einem Grundtee, dem einige Safranfäden zugegeben wurden. So kannst du z.B. auch schwarzen oder grünen Tee mit Safran in einen Safran Tee verwandeln. Dabei reicht es aus, wenn du 0,1 Gramm der rein geriebenen Safranfäden in ein Teeglas gibst und mit dem Grundtee ziehen lässt. So machst du dir deinen eigenen Safran Tee. Es gibt aber auch eine ganze Reihe fertiger Safran Tee Mischungen. Safran Tee auf der Basis von Pfefferminztee, Rooibos-Tee oder Grüner Tee sind besonders beliebt.

Einige trinken auch reinen Safran Tee, der jedoch vielen zu bitter ist und deshalb meistens gesüßt wird. Wenn du Safran als Fäden kaufst, kannst du relativ sicher sein, dass du echten Safran hast. Vorsicht bei Safran-Pulver – aufgrund der Hochwertigkeit von Safran gibt es zahlreiche Fälschungen. Die roten Safranfäden für die Teezubereitung werden aus Stempelfäden der Safranblüte gewonnen.

Safran Tee Zubereitung

Wer sich Safran Tee selbst zubereiten will, könnte z.B.  wie folgt vorgehen:

  1. 1 Liter Wasser mit 5 Teelöffel Zucker und 5 Kardamomkapseln zum Kochen bringen
  2. Herd ausschalten und 8 Safranfäden ins Wasser streuen
  3. Tee anschließend ca. 60 Minuten ziehen lassen (Topf abdecken)
  4. Durch ein Sieb in einen anderen Topf abgießen und kurz neu erwärmen
  5. Trinken

Für die Optik kannst du die Safranfäden im Glas belassen, aber beim Trinken stört es etwas.

Wer Kardamom nicht mag, kann auch einfach nur 3-4 Safranfäden in einem großen Glas mit Wasser übergießen und 10 Minuten ziehen lassen. Anschließend die Fäden entfernen und trinken. Safran Tee bekommt dann auch die typisch gelb leuchtende Farbe.

safran-tee-zubereiten
Image by Ulrike Leone from Pixabay

Safran Tee Wirkung: Positive Eigenschaften

Safran werden schmerzlindernde Eigenschaften nachgesagt, auch ein harntreibender und schweißtreibender Effekt ist von Safran Tee bekannt. Im Orient wird Safran Tee gegen epileptische Anfälle und als Herzmittel eingesetzt. In der europäischen Schulmedizin müssen diese Anwendungsgebiete jedoch noch erforscht werden und gelten als noch nicht belegt.

Hier einige Gründe, warum Tee-Trinker, gerne Safran Tee trinken. Sie haben in der Regel die Hoffnung, dass Safran Tee mit dazu beiträgt:

  • Sich bei Depressionen positiv auszuwirken
  • Antioxidative Wirkungen im Körper zu entfalten
  • Beim prämenstruellen Syndrom zu helfen
  • Entzündungshemmend zu wirken
  • Appetit zu hemmen

Im Iran gilt Safran auch als natürliches Potenzmittel für Männer und Frauen. Wissenschaftliche, auf breiter Basis angelegte Tests fehlen dazu noch. Fest steht, dass Safran Tee bei immer mehr Europäern beliebter wird und die Nachfrage nach Safran Tee steigt.

safran-tee-wirkung
Image by Johan Puisais from Pixabay

Hebt die Stimmung

Bei einer Studie an der Universität Madrid mit über 100 Teilnehmern wurde festgestellt, dass die Gabe von Safran tatsächlich die Stimmung derjenigen verbesserte. Die gedrückte Stimmung der Probanden konnte gelindert werden. Ein förderlicher Einfluss wurde auch bei Stresssymptomen und Angst festgestellt. Bei hoher Safran-Dosis war der Effekt deutlich größer als bei niedriger Dosierung. 

Wenngleich hier sicher noch weitere Studien notwendig sind, haben Trinker von Safran Tee begründeten Anlass zur Hoffnung, dass nach einigen Tassen Tee die Stimmung verbessert wird. Probiere es einfach einmal mit ein paar Tassen Safran Tee in der Woche aus.

Fördert die Gedächtnisleistung

In einer Studie konnte auch eine Wirkung auf das Nervensystem nach Safran-Konsum aufgezeigt werden. Es trat eine Gedächtnisverbesserung und Lernverbesserung ein. In der orientalischen Gesundheitslehre werden die Blütenstengel der Safran Pflanze schon lange diesbezüglich eingesetzt. Die Crocus-Sativus-Pflanze ist dort seit Jahrtausenden in Sachen Gedächtnisverbesserung bekannt. 

Hilft bei PMS

Einige Frauen setzen bei Menstruationsbeschwerden und bei PMS auf Safran Tee. Diejenigen, die meist angeben, ein bis zwei Wochen vor der Regel unter psychischen und physischen Beschwerden zu leiden, könnte durch ein paar Tassen Tee geholfen werden.

Wissenschaftler können zwar den Zusammenhang nicht vollständig herstellen, vermuten aber, dass eine mögliche Wirkung auf die Inhaltsstoffe des Safrans zurückgeht:

  • Crocin
  • Crocetin
  • Safranal

Von diesen Stoffen könnte eine krampflösende und hormonell ausgleichende Wirkung ausgehen. Safran in Form von Tee zu sich zu nehmen, ist eine wohlschmeckende Art und Weise, etwaigen Problemen vorzubeugen.

Senkt Bluthochdruck

Heilpraktiker nennen häufig die blutdrucksenkenden Eigenschaften von Safran Tee als positive Wirkung von Safran. Safran könne den Blutdruck senken und auch Cholesterin minimieren. Auch die Sauerstoffaufnahme in den Körperzellen könne durch Safran verbessert werden. Allerdings macht die Dosis entscheidend etwas aus. Safran darf nicht überdosiert werden, sonst könnte sich der Puls minimieren oder gar Schwindel einsetzen. Da Safran eher in kleinen Dosen eingesetzt wird, ist eine Überdosierung eher unwahrscheinlich. Dazu ist die Safranpflanze auch zu kostbar. Die Ernte findet immer noch in Handarbeit statt.

Weitere Fakten

  • Um 1kg Safran zu gewinnen, werden 150.000 bis 800.000 von Hand gepflückte Blütennarben gebraucht. In einer Blüte sind im Regelfall nur drei Safranfasern
  • Safran gilt als das teuerste Gewürz der Welt
  • Bereits Alexander der Große hat Safran bei Feldzügen in Asien als Heilmittel verwendet
  • In China wird Safran häufig als Farbstoff für edle Textilien verwendet
  • Safran hat auch insektizide Wirkung
  • Safran wird nachgesagt das er bei Verdauungsstörungen, Bluthochdruck und Wechseljahren hilft
  • Einigen Europäern gelingt auch die Safranzucht im heimischen Garten
  • Safran ist eine Krokus-Art, aber ein Krokus, der im Herbst und nicht im Frühjahr blüht
  • Mehr als 5 Gramm Safran auf einmal könnte gesundheitliche Probleme bringen
  • Im schweizerischen Aargau gibt es auch eine Safran-Farm

Fazit

Safran ist nicht nur ein hochwertiges Gewürz, sondern auch als Safran Tee zu genießen. Safran werden zahlreiche positive Eigenschaften zugeschrieben. Auch wenn diese teilweise nur überliefert und nicht wissenschaftlich in Studien bewiesen worden sind, spricht viel dafür, dass Safran Tee eine wohltuende Wirkung in vielerlei Hinsicht entfaltet. 

Probier es einfach aus und schreib uns, ob und wie dir Safran Tee geschmeckt hat. Wir freuen uns auf deine Meinung!

Weiterführende Links:

Titelbildquelle: Image by Ulrike Leone from Pixabay

Schreibe einen Kommentar