Frauenmanteltee: Zubereitung, Wirkung & Mehr

Lesezeit 4 Minuten

Der Frauenmanteltee – Bei diesem außergewöhnlichen Namen ist es kaum zu glauben, dass wir uns weiterhin in der Welt des Tees befinden. Aber ja, so ist es! Nicht nur ein besonderer Name und eine einzigartige Erscheinung verleihen dieser Pflanze, dem Frauenmantel, besondere Aufmerksamkeit, auch unserer Gesundheit und unserem Wohlbefinden können wir mit Frauenmanteltee etwas Gutes tun. Schon im Mittelalter fanden Heilkundige heraus, dass der Frauenmantel als Heilpflanze genutzt werden kann. Bis heute wird diese Pflanze sowohl für äußere als auch innere Anwendungen genutzt.

Doch wie kommt der Frauenmanteltee zu diesem doch recht besonderen Namen? Wie und vor allem wann sollte diese Pflanze zubereitet und konsumiert werden? Worauf ist zu achten? In diesem Artikel erhältst Du alle wichtigen Informationen.

Was ist Frauenmanteltee?

Der Frauenmantel (lat. Alchemilla vulgaris), aus dem der Frauenmanteltee gemacht wird, kommt in Europa, in Nordamerika und in Asien vor und wächst in lichtdurchfluteten Waldgebieten sowie auf feuchten Wiesen. Diese Pflanze gehört zu den Rosengewächsen (lat. Rosaceae) und die Blühphase erstreckt sich von Mai bis September.

Den Namen verdankt sie der optischen Erscheinung im wehenden Wind, da ihre Blätter dann einem sich im Wind bewegenden Mantel einer Frau ähneln.

Frauenmanteltee wird, bis auf die Wurzel, aus dem gesamten Kraut gewonnen, als Aufguss-Tee serviert und gilt als universelles Heilmittel, weshalb es in jeder eigenen Hausapotheke zu finden sein sollte. Diesen bekommst Du im Reformhaus, in der Apotheke oder aber auch ganz angenehm online. Natürlich kannst Du Deinen Frauenmanteltee auch selbst ernten, kleinschneiden und zunächst an einem schattigen Ort lufttrocknen, bevor Du ihn in verschlossenen Gläsern oder Tee Tüten aufbewahrst.

Frauenmanteltee Zubereitung

Dein Frauenmanteltee ist in wenigen Schritten zubereitet, du benötigst dafür nur:

  • 1 Esslöffel getrocknetes oder frisches Kraut
  • 250ml kochendes Wasser
  • 7-10 Minuten Zeit

Es bietet sich auch ein Tee-Sieb an, das Du nach der kurzen Ziehzeit von 7-10 Minuten mit dem Kraut aus dem Glas nimmst… und das war es schon.

Frauenmanteltee Wirkung: Positive Eigenschaften

Wie bereits erwähnt, gilt Frauenmanteltee als universelles Heilmittel mit vielen positiven Eigenschaften. Frauenmanteltee besitzt einen gewissen Anteil an Gerbstoffen, welche dafür sorgen, dass sich u.a. Schleimhäute zusammenziehen, was in einigen Fällen entlastend auf verschiedene Körperbereiche wirken kann. Zur einfachen Übersicht für Dich, listen wir Dir nun einige positive Eigenschaften von Frauenmanteltee auf:

Linderung von Brüchen und Verstauchungen

Bekanntlich passieren die meisten Unfälle mit einhergehenden Verletzungen im eigenen Haushalt. Einen kurzen Augenblick nicht aufgepasst und schon ist es passiert. Man knickt um, der Knöchelt schwillt an und es folgt der Besuch beim Arzt. Doch die Regeneration ist damit noch lange nicht abgeschlossen, die Heilungsprozesse ziehen sich meist mehrere Tage oder Wochen. Die Inhaltsstoffe dieser Pflanze, nämlich die im Frauenmanteltee enthaltenden Gerbstoffe, unterstützen Deine Bänder und das umliegende Gewebe, sodass dir der Genuss von dieser Sorte Tee dahingehend Kraft und Stabilität liefern kann und du nach bestimmten Verletzung schneller wieder auf den Beinen bist.

Durchfall & Magen-Darm Erkrankungen

Die Darmschleimhaut fungiert als eine Art „Tür“ für Bakterien, welche durch diese in unseren Darm eindringen und dort unserem Magen-Darm-Trakt Probleme bereiten. Ein frisch aufgebrühter Frauenmanteltee schafft hier Abhilfe, da dieser dafür sorgt, dass die enthaltenden Gerbstoffe die Darmschleimhaut für Bakterien schwerer zugänglich machen. Du kannst es Dir ganz einfach bildlich wie einen Aufpasser vorstellen der dafür sorgt, dass die uns schadenden Bakterien nicht so einfach eindringen und uns weiterhin schaden können.

Frauenmanteltee bei Hautverletzungen

Wer kennt es nicht… wir stürzen, wir stoßen uns und übrig bleibt neben dem Schmerz eine Hautverletzung, die wir meist direkt mit einem Pflaster versorgen und hoffen, dass die Wunde schnell heilt. Hier kannst Du auch prima die Wirkung des Frauenmanteltees nutzen, indem Du Dir einen Umschlag mit frischem Tee machst und wie einen Verband auf die verletzte Stelle legst. Durch die Wirkung der unterstützenden Wundheilung, hast Du hier eine natürliche Alternative direkt aus der eigenen Hausapotheke.

Unterstützung rund um die Schwangerschaft

Frauenmanteltee kann ein guter Begleiter während der Schwangerschaft sein, ob vor oder nach der Geburt des Kindes. Hebammen und Frauenärzte befürworten gerade wegen den besonderen Eigenschaften dieses Tees, Frauenmanteltee besonders in den ersten zwölf Wochen einer Schwangerschaft zu genießen, mit einer anschließenden Pause, um den natürlichen Vorgang der Wehen nicht durcheinander zu bringen. Hier empfiehlt sich, individuell mit einer Frauenärztin und/oder Hebamme Rücksprache zu halten.

In den letzten 2-3 Wochen vor der Geburt unterstützt Frauenmanteltee die Kräftigung der Beckenorgane und wirkt darüber hinaus gebärmutterstärkend, da die durchblutungsfördernde Wirkung den Beckenbereich auf die Geburt vorbereitet. Nach der Geburt unterstützen die Inhaltsstoffe die Rückbildung der bei der Geburt entstandenen Verletzungen, so werden beispielsweise Blutungen nach der Geburt schneller gestillt und die gesamte Wundheilung aller geschädigten Strukturen wird beschleunigt.

Frauenmanteltee und Schwangerschaft

Weitere Fakten

Neben all den oben genannten Wirkungsbereichen, kann sich der Genuss von Frauenmanteltee ebenfalls positiv auf unseren Blutdruck, erhöhte Cholesterinwerte und Menstruationsbeschwerden auswirken.

Wichtiger Hinweis: Solltest Du zeitweise Medikamente zu Dir nehmen, meide doch bitte zunächst den Konsum dieses Heilkrauts bzw. kläre es zu Deiner Gewissheit einfach vorher mit dem Doktor ab. Der durchaus beliebte „adstringierende“ -sich zusammenziehende- Effekt dieser Pflanze, sollte nämlich nicht die Aufnahmefähigkeit von Medikamenten durch die Darmschleimhaut beeinflussen.

Fazit

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Frauenmanteltee viele sich positiv auf unsere Gesundheit auswirkende Eigenschaften besitzt und in keinem Haushaltsschrank fehlen sollte. Ob selbst geerntet oder gekauft, die vielfältigen Wirkungsbereiche sprechen für sich.

Welche Erfahrungen hast du eventuell bereits mit Frauenmanteltee gemacht? Hast du ihn schon ausprobiert und konntest du ein positives Wohlempfinden vernehmen? Wie hat dir dieser Tee vielleicht sogar schon gesundheitlich unterstützen können? Teile Deine Erfahrungen mit uns und lass uns einen Kommentar da, wir freuen uns auf den Austausch!

Weiterführende Links:
https://www.netdoktor.de/heilpflanzen/frauenmantel
https://de.wikipedia.org/wiki/Frauenmantel
https://www.researchgate.net/publication/324517443_The_biological_activities_of_roots_and_aerial_parts_of_Alchemilla_vulgaris_L

Titelbildquelle: ©Blaumeise25 – pixabay.com

Schreibe einen Kommentar