Erdrauchkraut Tee: Zubereitung, Wirkung & Mehr

Lesezeit 4 Minuten

Erdrauchkraut Tee ist vor allem für seine krampflösende und beruhigende Wirkung bei Verdauungsproblemen bekannt. Von seiner krampflösenden Eigenschaft profitieren Gallenblase, Gallenwege und Magen-Darmtrakt. 

Anders als der Name vermuten lässt, hat die Pflanze nichts mit Feuer oder Rauch zu tun. Beim Verbrennen der Pflanze entsteht Rauch, der unsere Augen reizen kann. Der gewonnene Saft aus der frischen Pflanze kann unsere Augen ebenfalls zum Tränen bringen.

Über die Wirkstoffe, die Anwendung, Zubereitung und mehr, erfährst du im nachfolgenden Artikel. Wir geben uns bei unseren Artikeln große Mühe und legen viel Wert auf die Recherche, jedoch ersetzen unsere Artikel keine medizinische Beratung. Das heißt: im Fall der Fälle, musst du einen Arzt oder eine fachkundige Person konsultieren. 

Viel Spaß beim Lesen! Wir freuen uns auf dein Feedback!

Was ist Erdrauchkraut Tee?

Erdrauch (wissenschaftlicher Name: Fumaria officinalis) wurde früher als Heilpflanze bekannt und geschätzt. Heutzutage ist die Pflanze in Vergessenheit geraten. Dabei ist die entkrampfende Wirkung der Pflanze nicht von der Hand zu weisen.

Die Pflanze wächst ungefähr 10 bis 50 cm hoch und trägt glatte, dünne und weiche Stängel mit graublauen Blättern. Die Blüten haben eine schöne leichte rosane Färbung. 

Für seine Wirkung auf die Gallenblase und -wege, sowie den Magen-Darmtrakt ist vor allem das Alkaloid Fumarin verantwortlich. Gleichzeitig besitzt es den Ruf giftig zu sein, aber wie bei vielen anderen Pflanzenstoffen, macht die Dosis das Gift. 

Erdrauchkraut Tee Wirkung

Die Pflanzenstoffe im Erdrauch wirken bei einer zu schwachen Gallenfunktion stärken und bei einer zu starken Gallensekretion, mildernd. Das heißt sie wirken in beide Richtungen regulierend. Genauso hilft die Pflanze beim Abfluss des Gallensaftes in den Darmtrakt. 

Auf den Gallenfluss wirkt die Pflanze regulierend und auf den Magen-Darmtrakt wirkt sie Krampflösend. Eine nützliche Pflanze, wenn du häufiger an Beschwerden in den Regionen leidest. 

Erdrauchkraut Tee Zubereitung

Hast du gerade Magenkrämpfe oder fühlst dich einfach unwohl im Magenbereich? Dann könnte dir eine Tasse Erdrauchkraut Tee helfen. Dafür benötigst du nur 2 TL fein gerebeltes Erdrauchkraut, 250 bis 300 ml heißes Wasser, zwischen 6 und 10 Minuten Ziehzeit und ein Sieb natürlich. 

Wenn du das Ganze hast Ziehen lassen, musst du den Aufguss nur noch durch das Sieb filtern und kannst deine Tasse Tee genießen. 

Gerne wird Erdrauchkraut auch mit weiteren Heilpflanzen vermischt wie Artischockenblätter, Mariendistel oder javanischem Gelbwurz. 

Bei anhaltenden Magenbeschwerden werden zwei bis drei Tassen Tee am Tag über einen Zeitraum von maximal sechs Wochen empfohlen. 

Erdrauchkraut Tee Wirkung: Positive Eigenschaften

Wie wir schon festgestellt haben, hat Erdrauchkraut durch die enthaltenden Alkaloide, wie Fumarin, einen positiven Einfluss auf Gallenblase, -wege und Magen-Darmtrakt. Erdrauchkraut Tee soll bei folgenden Problemen helfen können: 

  • Bindehautentzündung
  • Ekzeme
  • Depressionen
  • Gallenkoliken
  • Hautentzündungen
  • Hautproblemen
  • Hämorrhoiden
  • Hypochondrie
  • Leberschwäche
  • Migräne
  • Verstopfung
  • Würmer

Ob und inwiefern das wirklich der Fall ist, prüfen wir nachfolgend. Vor allem die Kombination aus Alkaloiden, Flavonoiden, unterschiedlichen Phenolsäuren und weiteren Bitterstoffen sollen für die vielen positiven Eigenschaften sorgen. 

Weitere Fakten

Zu allen Pflanzen auf der Welt, gibt es immer mehr zu sagen. Wir haben versucht so viele Informationen wie möglich zusammenzutragen und für dich bereitzustellen. Wenn du weitere Fragen oder Informationen hast, die du bei uns vermisst oder denen wir nachgehen sollen, kannst du uns gerne einen Kommentar dalassen. 

Innerliche Anwendung

Erdrauchkraut kannst du nicht nur als Tee genießen, sondern auch als Tinktur zubereiten. Somit kannst du Gallenschwäche, Leberprobleme, Verstopfung auf verschiedenste Weise bekämpfen. 

Äußerlich Anwendung

Es gibt verschiedene Möglichkeiten wie du Erdrauch einsetzen kannst. Wir haben dir gezeigt wie du dir einen leckeren Tee daraus zubereiten kannst. Aber du kannst auch gegen äußere Probleme Erdrauchkraut verwenden in Form von Bädern oder Umschlägen. So kannst du Hautentzündungen, Ekzeme oder andere Wehwechen loswerden. 

Herkunft vom gewöhnlichen Erdrauch

Die Pflanze besitzt eine hohe Widerstandskraft gegen äußere Einflüsse und ist somit weit verbreitet. Heutzutage findet man sie so gut wie überall. Im nördlichen Mittelmeerraum, in Mittel- und Westeuropa, Nord- und Südamerika, Nordafrika und Asien. Wo sie ursprünglich herkommt, kann nicht genau identifiziert werden. Die Pflanze lässt sich von kaum etwas unterkriegen und verbreitet sich immer mehr.

Erdrauch kommt sehr gut mit sonnigen und halbschattigen Plätzen zu Recht. Doch bei sonnigen Standorten wächst Erdrauch noch viel besser. Der Boden sollte wie bei anderen Pflanzen nährstoffreich sein. Vor allem der obere Anteil des Bodens sollte humos und durchlässig sein, da die Wurzel der Pflanze nicht sehr tief in den Boden reicht. 

Familienstammbaum vom Fumaria officinalis

Erdrauch gehört zur Familie der Mohngewächse. Es gibt ungefähr 50 Arten der Fumaria-Gewächse. Erdrauch ist direkt verwandt mit unterschiedlichen Mohnarten wie dem Klatschmohn und dem kalifornischen Goldmohn. 

Erdrauch selber anbauen

Möchtest du Erdrauchkraut selber anbauen ist das kein Problem. Die Pflanze ist sehr pflegeleicht und bedarf nicht viel Aufmerksamkeit. Die Saattiefe sollte zwischen 3 und 5 cm betragen und der Abstand zwischen den einzelnen Pflanzen etwa 20 cm. So haben sie genügend Platz sich zu entfalten und müssen nicht untereinander um die Nährstoffe kämpfen. Die ideale Temperatur zum Keimen für das Erdrauchsaatgut beträgt zwischen 5 und 10° C. Nach etwa 3 bis 4 Wochen sollten die ersten Pflänzchen erscheinen. Selbst wenn du keinen Garten hast, ist das kein Problem. Erdrauch wächst ohne Probleme in einer Topfkultur, da sie nicht besonders tief Wurzeln schlägt. 

Wenn du Erdrauch im Garten anbaust, kannst du im Folgejahr die Erde mit etwas Kompost anreichern. In einem Topf solltest du zu phosphorhaltigen Dünger greifen. Der Wasserbedarf von Erdrauch ist nicht besonders hoch, von daher kannst du sie ohne Probleme alle paar Tage mit etwas Wasser gießen. An heißen Sommertagen solltest du sie eventuell häufiger bewässern. Für das Wachstum kann es förderlich sein die Pflanze abends zu gießen. 

Fazit

Wir haben nun sehr viele Informationen über Erdrauchkraut Tee erhalten. Vor allem seine positiven Eigenschaften auf die Galle und den Magen-Darmbereich. In unserem Beitrag über Tee bei Magen-Darm-Beschwerden zeigen wir dir weitere Teesorten, die dir helfen könnten.

Hast du Erdrauchkraut Tee schon probiert? Hat er dir geholfen? Wir würden uns darüber freuen, wenn du deine Erfahrung mit uns teilst. Schreib uns einfach in die Kommentare! 

Weiterführende Links:
https://de.wikipedia.org/wiki/Erdrauch
https://www.ptaheute.de/apothekenpraxis/heimische-heilpflanzen-im-kurzportrait/erdrauch-grindkraut-und-gallentherapeutikum/
https://www.webmd.com/vitamins/ai/ingredientmono-451/fumitory

Titelbildquelle: © Pixabay.com – Illuvis

Hi, ich bin Denis. Initiator von Tea'n'Chill. Fitness-Fan, Querdenker und Problemlöser. Mit Tea'n'Chill versuche ich selber Gelassenheit zu lernen und zu lehren. Ich hoffe es hilft dir! :)

Schreibe einen Kommentar